Homepage
 

 

 

Tour 387 - Serles, Lämpermahdspitze

Tirol Stubaier Alpen Serleskamm

Bergtour Route Maria Waldrast - Serlesjöchl - Serles über SW-Rücken - Serlesjöchl - Lämpermahdspitze über N-Grat (I+) - Serlesjöchl Gesamtaufstiegshöhe (m) 1340 Tage 1 Verhältnisse sommerlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Serles 2718 1600 1120 2:25 BW2 334 2900 3
Lämpermahdspitze 2595 2384 220 1:15 BW2 105 1250 4
Anfahrt von Matrei am Brenner nördlich des Ortskerns abbiegend über Mautstraße zum großen P bei Maria Waldrast auf etwa 1600m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Bei der Wallfahrtskirche weist eine Wegtafel in den Bergwald. Anfänglich geht es auf schmalem Weg in Kehren den östlichen Hangfuß hinauf, dann eben am Fuß der Südflanke entlang. Der Steig führt in langer Querung durch einen Krummholzgürtel, öfters durch mächtige Schuttreißen unterbrochen, in die Serlesgrube unter dem Serlesjöchl. Am hinteren Ende angekommen wendet sich der Steig zunehmend nach rechts und führt teils über mittelsteilen Schutt zum grünen Serlesjöchl auf 2384m hinauf (1:40). Hier trifft man auf den Steig von Kampl aus dem Stubaital.
Am Joch nach rechts zu einer felsigen Steilstufe. Eine senkrechte Leiter führt zu plattigen Felsbänken hinauf an die sich eine kurze seilgesicherte Steilfelspassage anschließt. Darauf geht es in mäßiger Steilheit über den Verwitterungsschutt des breiten Südwestrückens geradewegs zum großen Kreuz auf der ausgedehnten Gipfelkuppe der Serles (0:45).

Serles

Blick auf die Serles von der Peilspitze aus. Links ist das Serlesjöchl eingesenkt, rechts oberhalb im Profil zieht die Anstiegsflanke empor.

Gipfelblick auf Karwendel-Nordkette und Innsbruck.

Nordkette

 

Tribulaune

Blick vom Gipfel gegen den Alpenhauptkamm mit Roßlauf Nord und Obernberger Tribulaun (Mitte links) sowie Gschnitzer Tribulaun und Pflerscher Tribulaun (Mitte).

 

Lämpermahdspitze und Kesselspitze

Gegenüber vom Serlesjöchl erheben sich Rote Wand (Mittelgrund rechts), Lämpermahdspitze (Mittelgrund links), beide überragt von der Kesselspitze. Am Horizont steigen Tribulaune (links) und Habicht (rechts) auf.

 

Zillertaler Alpen

Ausblick nach Südosten übers Wipptal gegen die Zillertaler Alpen mit dem Olperer (Mitte).

 

Serles

Die Serles, gesehen vom Gipfelkamm zwischen Rote Wand und Lämpermahdspitze.

 

Lämpermahdspitze

An der Lämpermahdspitze. Den Horizont bilden die Zillertaler Alpen.


 

Serles

Spätwinterliche Ansicht aus Norden, von Raitis.

Abstieg zurück zum Jöchl (0:25). Jenseits führt ein Steig nach Süden. Erst über eine Schutthalde, dann eine steile Grasflanke bis auf Felsgrathöhe hinauf. Von hier geht es über stets guten Fels (anhaltend I, abschnittweise ausgesetzt) auf Grathöhe über die kaum herausgehobene Rote Wand hinweg südwärts dem Gipfel der Lämpermahdspitze entgegen. Erst leiten die Markierungen direkt über die ebene Schneide, dann knapp links unterhalb. Bald wechselt die Route aber auf die rechte Gratseite und bleibt knapp unterhalb bis sie durch einen kurzen Kamin (I+) führt. Oben führt eine deutliche Steigspur wieder direkt über den nun breiter werdenden Grat zum Gipfel mit Kreuz und Buch (0:50).
Rückkehr zum Jöchl (0:30) und Abstieg zum P (1:25) wie Aufstieg.

 

  • Die Serles ist eine selten grandiose Aussichtswarte. Im Norden geht der Blick über die wild zerrissene Nordflanke hinweg zur geschwungenen Europabrücke der Brennerautobahn. Dahinter zeigen sich ganz Innsbruck und die Karwendelketten (s. zweites Bild). Im Südosten heben sich in den Zillertaler Alpen Olperer und Schrammacher heraus, im Südwesten das Gros der hohen Stubaier Gipfel mit der Nordostwand des Habicht, dahinter Zuckerhütl und Ruderhofspitze.
  • Beide Gipfel zu einer Tour verbunden lässt einen deutlichen Kontrast erleben: erst über reichlich Verwitterungsschutt auf die sehr belebte Serles, danach die angenehme Felsgratkletterei zur einsamen Lämpermahdspitze mit einem über 10 Jahre alten Gipfelbuch, das erst zu einem Drittel beschrieben ist.

 

  • Wegstrecke (Anstieg Serles 4.5 Kilometer, Anstieg Serlesjöchl - Lämpermahdspitze 1.1 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de