Homepage
 

 

 

Tour 381 - Seebergspitze, Seekarspitze

Tirol Karwendelgebirge Karwendel-Vorgebirge

Bergtour Route - Pertisau - Seebergspitze - Seekarspitze - Pasill-Sattel - Pertisau Gesamtaufstiegshöhe (m) 1270 + 130 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse sommerlich, regnerisch

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Seebergspitze 2085 970 1120 2:40 BW1 529 4900 2
Seekarspitze 2053 1910 150 1:10 BW2 143 1400 4
Blick vom Sonnjoch

Blick aus Südwesten vom Sonnjoch auf Seebergspitze (links neben dem Achensee) und Rofan (im Hintergrund Mitte).

 

Ansicht aus SSW

Blick aus SSW beim Abstieg von der Rappenspitze. Links die Seebergspitze, in der Mitte der Achensee bei Pertisau und rechts wiederum der Bergstock des Rofan.

 

Achensee

Ansicht aus Süden vom Gipfel des Stanser Joch: Links Seebergspitze und Seekarspitze, rechts der Unnutz und dazwischen der Achensee.

 

Seekarspitze und Achensee

Die Seekarspitze über dem Achensee aus Nordosten beim Anstieg zum Vorderunnutz.

Anfahrt über Maurach am Achensee nach Pertisau. P am Beginn der Mautstraße ins Falzthurntal bzw. Gerntal (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P nach Norden gegen den bewaldeten Bergfuß, wo wenig weiter links der schmale, aber gut begehbare Roßblaike-Steig im sehr dichten Wald in einer Rinne zwischen Wasserwand und Klausenwand sogleich steil emporzieht. Nach der Vereinigung mit dem rechts, südöstlich von Pertisau heraufkommenden Waldsteig gelangt man schließlich in etwas freieres Latschengelände und erblickt erstmals die Achenseeumrahmung. Der Pfad windet sich in leichtem Auf und Ab durch schmale Latschengassen ehe es zuletzt über den etwas steileren Südgrat auf den felsigen Gipfel der Seebergspitze (2:40) geht.
Der Übergang zur Seekarspitze erfordert im steileren Abstieg über dichtes Wurzelwerk und sehr speckige, teils abwärts geschichtete Platten zur folgenden Scharte besonders bei Nässe größere Vorsicht. Nach dem tiefsten Joch (0:30, Wegverzweig) bleibt der Wurzelsteig weiterhin dicht am latschenbewachsenen Grat, der genau nordwärts auf die Seekarspitze (0:40) führt.
Von dort wieder zurück ins Joch zwischen den beiden Gipfeln (0:35). Nun auf bez. Steig durch die offene Mulde oberhalb des Schobergraben nach Nordwesten hinab ehe man in flacherem, mit einzelnen Bäumen bestandenem Gelände vor der Rückfallkuppe des Schoberberg (1711m) einen Querweg erreicht. Über diesen links zur einsamen Pasillalm (1557m) weiter um darauf über einen historischen, urwüchsigen Steig zum Pasillsattel auf 1682m anzusteigen. Dahinter auf der Südwestflanke über wellige Matten in dichten Wald und zur Pletzachalm im Talboden des Gerntal. Entlang der Mautstraße zurück zum P (2:10) am Ortsrand von Pertisau.

  • Durch das tiefe Pasilltal (auch Oberautal) vom übrigen Karwendel-Vorgebirge abgetrennt springt der isolierte Kamm, der die beiden Gipfel trägt, weit gegen den Achensee vor, in den er mit einer 1100m hohen, zerfurchten Schrofen- und Latschenflanke abfällt. Die Tour wird wegen dieser unmittelbaren Nähe zum fjordgleichen See von ihren landschaftlichen Reizen her leicht überschätzt. Diese eröffnen sich jedoch nur abschnittsweise an den beiden Gipfeln. Zwei Stunden lang geht es dagegen ohne jegliche Aussicht durch sehr dichten Wald, weiter oben durch bei Hitze oder Nässe unangenehme Latschengassen.
  • Abstiegsvariante am Seeufer entlang: Von der Seekarspitze auf bez. Pfad nordwärts auf einem schuttbedeckten Gratrücken hinab. Unten gelangt man in lichten Wald und zur Seekaralm auf 1500m (Jausenstation). Nun rechts haltend einen Steig zur Koglalm (1286m) hinab. Von dort dem Forstweg entlang in Serpentinen in den Talboden am Nordende des Achensees. Entweder zum Ufer gegenüber mit Bus- und Schiffsanbindung oder am diesseitigen Uferweg, dem Mariensteig, zurück nach Pertisau.
  • Vergl. auch Tour 382, Sonnjoch, Tour 404, Montscheinspitze, Tour 406, Bettlerkarspitze, Tour 679, Rappenspitze.

 

  • Komplette Wegstrecke (14.5 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de