Homepage
 

 

 

Tour 378 - Kanisfluh (Holenke)

Vorarlberg Bregenzerwaldgebirge Damülser Berge

Bergtour Route Alpengasthof Edelweiß - W-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 820 Tage 1 Verhältnisse frühjahrshaft, regnerisch

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2044 1230 820 2:10 BW1 409 1890 3

Klippern und Kanisfluh

Klippern (links) und Kanisfluh (rechts) aus Südosten.

Klippern und Kanisfluh

 

Klippern und Kanisfluh

Ansicht aus Südosten von der Üntschenspitze.

Kanisfluh

 

Anfahrt aus Norden von Bregenz über Mellau, aus Osten vom Hochtannbergpaß über Schoppernau, nach Au und von dort südwestwärts Richtung Damüls. Abzweig bei einer Bushaltestelle knapp 4 Kilometer oberhalb von Au nach Norden und weiter über schmalen, befestigten Forstweg zum Alpengasthof Edelweiß. P an einem Abzweig auf etwa 1230m zur Unteren Hörnlealpe oder am Wegende beim Waldrand kurz vor der Öberlealpe auf 1460m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom obersten P auf breitem Fahrweg durch die Weiden der Öberlealpe zum nahen Alpengasthof Edelweiß. Weiter an die Obere Alpe geht es, an vereinzelten Bäumen vorbei, entweder auf dem südwärts ausholenden Fahrweg oder dem markierten Wiesensteig bei der Bachkehle. Nach den Almhütten bleibt der Pfad zunächst noch bei der Bachkerbe bevor er allmählich steiler und als sehr tief ausgetretener Wiesensteig die offene Südwestflanke hinauf zieht. Oben auf etwa 1750m an einer weiteren Weggabel angekommen wendet sich der Gipfelpfad nach rechts um in Kehren zu einem flachen Tobel zu führen. Ihm entlang geht es in den Hählesattel, einer Einsattelung im Westgrat. Dem markanten Graskamm nach rechts folgend zum höchsten Punkt. Am Gipfelkreuz steht man nach 2:10.
Abstieg auf dem Anstiegswege in 1:10.

  • Die Kanisfluh bildet mit Holenke, 2044m, Runder Kopf, 2014m, und Sonnenspitz, 1965m, drei Gipfel aus (vergl. unterste Bilder).
  • Wenn es die Verhältnisse (Altschnee, Forstarbeiten) zulassen, kann man bis zum obersten P auf 1460m fahren. Dann verkürzt sich die Tour auf 590 Höhenmeter in knapp 1:30.
  • Die von Sagen umwobene Kanisfluh gilt für viele als das Wahrzeichen des ganzen Bregenzerwaldgebirges. Von Norden kommend beherrscht ihre markante Felsflanke das Tal von Schnepfau und der Bregenzer Ach. Der typische Kalkstock gehört genauso wie der unmittelbar benachbarte Klippern nicht dem aus Wetterstein- oder Dachsteinkalk bestehenden Deckensystem der Nördlichen Kalkalpen an, sondern ist aus Jurakalk gebildet. So ähnelt das ganze Landschaftsbild bis hin zum Hohen Ifen verblüffend dem schweizerisch-französischen Juragebirge.

 

  • Anstiegsweg (5.2 Kilometer) als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Die Kanisfluh vom Gipfel der Damülser Mittagsspitze. Links der Bildmitte erkennt man den Anstiegsweg über die Südwestflanke.

Kanisfluh

Die Kanisfluh aus Südwesten vom Klippern mit ihren drei Gipfeln Holenke, Runder Kopf und Sonnenspitz. Links schließt sich der Hohe Stoß an.

Kanisfluh

                              

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de