Homepage
 

 

 

Tour 131 - Dammastock, Diechterhorn, Schneestock

Zentralschweiz Urner Alpen

Hochtour Route Chüenzentennlen - Gelmerhütte - Diechterlimi - Diechterhorn über SO-Grat (I) auf und O-Flanke ab - Trifthütte - Obere Triftlimi - Schneestock über O-Flanke - Dammastock über N-Grat auf und S-Grat ab - Rhônegletscher - Hôtel Belvédère Gesamtaufstiegshöhe (m) 3150 Tage 3 Verhältnisse sommerlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Gelmerhütte (SAC) 2412 1596 820 2:35 BW2 - - -
Diechterhorn 3389 2412 980 3:45 G2 288 3050 3
Trifthütte (SAC) 2520 2420 100 3:00 G2 - - -
Schneestock 3608 2420 1190 3:45 G2 43 540 5
Dammastock 3630 3570 60 0:30 G2 1465 22350 1
Diechterlimi

Blick an der Diechterlimi gegen Dammastock und Rhonestock, 3589m.

Kurz vor der Trifthütte: Gletschersee neben dem Triftgletscher. Im Hintergrund rechts das Mährenhorn, 2923m.

See unter der Trifthütte

 

Dammastock-NW-Grat

Blick vom Schneestock zum Dammastock.

Blick vom Schneestock gegen Diechterhorn (Mittelgrund) und Berner Alpen.

Diechterhorn

 

Am Dammastock

Blick am Dammastock über den Rhônegletscher gegen die Walliser Alpen. Links ragen Galenstock und Rhonestock auf.

 

Anfahrt über den Nordzugang zum Grimselpass. P an der Chüenzentennlen auf 1596m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

1. Tag
Vom P auf bez. Bergpfad nach Norden schräg über begrünten Schrofenhang hinauf zum Gelmerstausee (1849m) und auf gutem Weg am Nordufer entlang bis zum Seeende. Von dort durch das Diechter-Tälchen nach Norden, auf verschlungenem, bez. Pfad zwischen gewaltigen, malerisch verstreut liegenden Granitblöcken hindurch zur Gelmerhütte auf 2412m (2:35).

2. Tag
Von der Hütte weglos tiefer ins obere Diechter-Tälchen. Bald über blanke Schrofen eines jungen Gletscherrückzugsgebietes NNO-wärts zum mittelsteilen, ggf. blanken Gletscher und über ihn ostwärts weiter zum Sattel an der Diechterlimi (aussichtsreicher Rastplatz, s. oberstes Bild) zwischen Diechterhorn und Tieralplistock (2:25).
Am Sattel nach links und direkt über den kurzen Südostgrat (I) aufs Diechterhorn (1:20), einem fast bis zum Gipfel vergletscherten steilen Grataufschwung aus teils sehr losen Granitblöcken.
Abstieg über die mittelsteile, ostseitige Firnflanke ins weite Hochbecken (Oberer Triftkessel) des Triftgletscher. In rechts ausholendem Bogen NNO-wärts weiter über den nur hier spaltenarmen Gletscher (Unterer Triftkessel). Zuletzt etwas steiler bis auf 2420m hinab, an einem kleinen Gletschersee vorbei (s. zweites Bild) und gegenüber wieder 100 Höhenmeter bis an die Trifthütte hinauf (3:00).

3. Tag
Von der Hütte nach SSO wieder zur Gletschermulde Unterer Triftkessel. Mittelsteil, ggf. über Blankeis hinauf und flacher weiter zum ausgedehnten Gletscherpass Obere Triftlimi. Dahinter links haltend über den ebenen Eggfirn und problemlos auf den flachen Schneestock (3:45), einem Gipfel am Gletscherrand aus reichlich Verwitterungsschutt, den man über seine niedrige Ostflanke betritt.
Von dort knapp 40m hinab und nach Süden zum nächsten Gletschersattel. Darauf über den Nordrücken des Dammastock zu dessen doppelgipfeligem Granitgrat (0:30), geschmückt mit einem Gipfelkreuz.
Nun über den einfachen Südgrat in den Dammapass hinab. In weitem Abstand am Fuß des Rhonestocks vorbei zum flachen Rhônegletscher (mit ggf. äußerst schlecht überdeckten, teils riesigen Spalten) und mit einigen steilen Blankeispassagen hinunter zum Hôtel Belvédère an der Furkapass-Straße auf 2274m (3:30, s. Bild l.u.).

  • Der Dammastock ist der höchste Gipfel im langen Kammzug des Winterberg und der gesamten Urner Alpen. Zusammen mit einer relativen Prominenz von über 40 Prozent findet man hier einen Berg von europäischer Bedeutung.
  • Die Gelmerhütte ist ein im Sommer sehr belebter Stützpunkt für Klettertouren an den Gelmerhörnern.
  • Mitte August bereits viele ausgeaperte Gletscherstellen. Speziell der flache Rhônegletscher kann sehr heikel werden. Er ist teilweise völlig ausgehölt und kann schlecht überdeckt sein. Seilpartner daher unabdingbar.
  • Für den Rhonestock blieb, bei bestem Wetter, keine Zeit mehr, da sonst der letzte Bus am Belvédère fort gewesen wäre.
  • Siehe auch Tour 393 zum Galenstock und Tour 395 zum Sustenhorn.

 

  • Komplette Wegstrecke (1. Tag 5.4 Kilometer, 2. Tag 8.1 Kilometer, 3. Tag 15.2 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

Beim Hôtel Belvédère an der Furkapass-Straße, links im Hintergrund vom Gross Muttenhorn überragt.

Belvedere

Der gesamte Zug des Winterberg mit seinem Kulminationspunkt am Dammastock (links), gesehen aus Nordosten vom Gipfel des Sustenhorn. Im Hintergrund rechts ragen die Berner Alpen mit dem Finsteraarhorn auf.

Gesamtansicht Winterberg

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de