Homepage
 

 

 

Tour 1267 - Innere Schwarze Schneid

Tirol Ötztaler Alpen Weißkamm

Hochtour Route Talstation Tiefenbachfernerbahn - Tiefenbachferner - Innere Schwarze Schneid über Tiefenbachjoch und SW-Grat (I, gesichert) auf und ab - Tiefenbachferner - Tiefenbachkogel über S-Grat auf und ab (abgebr.) - Talstation Tiefenbachfernerbahn Gesamtaufstiegshöhe (m) 720 (650) Tage 1 Verhältnisse hochsommerlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
Innere Schwarze Schneid 3367 2790 580 1:50 BW2 288 3660 3
Tiefenbachkogel
(abgebr.)
3307
(3240)
3170 140
(70)
1:10
(0:55)
?
(BW1)
73 440 4

Innere Schwarze Schneid

Die Innere Schwarze Schneid (Hauptgipfel rechts) über dem Rettenbachferner aus Nordosten. Kurz unterhalb des Gipfels beginnt winters die Abfahrtsstrecke des FIS-Skiweltcups von Sölden.

Innere Schwarze Schneid

Innere Schwarze Schneid mit Südwestgrat (links, gegen den Betrachter), gesehen am Tiefenbachjoch.

 

An der Inneren Schwarze Schneid

Am Gipfel: Die Wildspitze über dem Mittelbergferner. Vorne links dehnt sich der Tiefenbachferner unter Tiefenbachkogel und Tiefenbachjoch mit der Bergstation der Gondelbahn aus.

 

Wildspitze

Die Wildspitze über dem Mittelbergferner.

 

Wildspitze

Ausblick am Vorgipfel im Südwesten mit der Wildspitze. Rechts im Vordergrund steht der Rechte Fernerkogel.

 

Wildspitze-Gipfel

Der Gipfelaufbau der Wildspitze mit Süd- (links) und Nordgipfel (rechts) im Detail.

 

Hochvernagtspitze

Weiter westlich schließen sich die vergletscherte Petersenspitze (links) und die gewaltige Hochvernagtspitze (rechts) an. Darunter, über dem Mittelbergferner, ist das Mittelbergjoch eingeschnitten.

 

Rostizkogel, Watzespitze und Verpeilspitze

Im Nordwesten, jenseits des Pitztales, ragen Rostizkogel (links), Seekogel (Mitte links), Watzespitze (Mitte) sowie Schwabenkopf und Verpeilspitze (rechts) empor. Vorne erkennt man das Becken um den Rifflsee, Heimat der Rifflseehütte.

 

Geigenkamm

Der Geigenkamm im Norden. Links, vor dem massigen Puitkogel, reihen sich entlang des Mainzer Höhenweges Wassertalkogel, Gschrappkogel und Wurmsitzkogel. In der unteren Bildhälfte findet man noch Pollesfernerkopf und Nördlichen Polleskogel. Im Vordergrund liegen links der mit Schutt übersäte Karlesferner (der bis nahe an die nicht mehr sichtbare Braunschweiger Hütte reicht), rechts der Karleskogel. Hinten ragen Hohe Geige und Silberschneid heraus.

 

Rettenbachferner

Weiter rechts, im Nordosten, dehnt sich der Rettenbachferner aus. Hinter dem Rettenbachtal ragen Schwarzkogel und Schwarzseekogel auf.

 


Ansicht aus Norden vom Pollesfernerkopf. Am Horizont erheben sich Innere Schwarze Schneid (Mitte) und Linker Fernerkogel (rechts).

Innere Schwarze Schneid

Anfahrt übers Ötztal nach Sölden. Von dort über Mautstraße zum Rettenbachferner / Tiefenbachferner. Großer P an der Talstation der Gondelbahn zum Tiefenbachferner (s. a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P entlang der Trasse des Mutkogelliftes WSW-wärts über Schutt und flache Gletscherschliffe auf den nahen Tiefenbachferner. Auf dem sanft ansteigenden Gletscher allmählich nordwestwärts weiter, um zur Bergstation der Tiefenbachfernerbahn ins Tiefenbachjoch auf 3234m zwischen Tiefenbachkogel und Innere Schwarze Schneid zu gelangen (1:10). Nun über den SW-Grat (I, gesichert, zuoberst beidseitiger Drahtseillauf) zum Vorgipfel (0:30, kleiner Funkmast) unmittelbar über der hohen Westwand und eben nach Osten zum höchsten Punkt (Stelle I, 0:10).
Ins Joch zurück dauert es 0:35. Eine Erkundung des unmittelbar südlich benachbarten Tiefenbachkogel ließ weder an Nordgrat, noch an Ostgrat oder Südgrat und den Flanken dazwischen einen Anstieg bis max. G3 erkennen. Vom Sattel (0:20, Schiliftstation) südlich des Tiefenbachkogel, vor dem sich anschließenden, vergleichbar unwegsamen Mutkogel gelegen, dauert es den Tiefenbachferner hinab zum P 0:50.

  • Am gesamten Gletscher befindet man sich in einem Gletscherschigebiet.
  • Die Gondelbahn ins Tiefenbachjoch ist im Sommer für einige Wochen in Betrieb. Somit kann man die Tour zur Inneren Schwarze Schneid auf knapp 140 Meter in komplett 1:15 verkürzen.

 

  • Gesamte Wegstrecke (Anstieg Innere Schwarze Schneid 2.8 Kilometer, Abstieg mit Erkundung Tiefenbachkogel 4.7 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

                                 

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de