Homepage
 

 

 

Tour 982 - Torkopf

Tirol Karwendelgebirge Nördliche Kette

Bergtour Route Hinterriß - Tortal - Torkopf über Torscharte und SW-Grat (Stelle I+) auf und ab - Rohntal - Hinterriß Gesamtaufstiegshöhe (m) 1090 Tage 1 Verhältnisse herbstlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2014 928 1090 3:30 G1 199 960 4
Torwände

Die Torwände beim Tortalalm-Niederleger.

Im Gamskarl

Im Gamskarl unter der Grabenkarspitze. Rechts ragt die Östliche Karwendelspitze empor.

 

Östliche Karwendelspitze und Vogelkarspitze

Die Östliche Karwendelspitze über der Torscharte. Rechts ragt die Vogelkarspitze auf.

 

Torkopf-Südwestgrat

Am Südwestgrat.

 

Schafreuter

Blick am Gipfel übers Rißtal gegen den Schafreuter.

 

Soiernspitze

Die Soiernspitze im Nordwesten.

 

Rohntalboden

Die lichten Wälder im Rohntalboden.

 

Im Rohntalboden

Ahornbaum im Rohntalboden.

 

Anfahrt entweder von Lenggries aus am Sylvensteinsee entlang oder über Mautstraße von Mittenwald. Weiter ins Rißtal. P kurz nach Hinterriß am Ufer des Rißbaches (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P zum südlichen Waldhang und auf bez. Weg (Nr. 231) nach Osten weiter. Kurz darauf geht es an Wegverzweig rechts Richtung "Torscharte" ab. Der sich bald südwärts wendende Forstweg zieht durch den flachen Trogboden im dicht mit Fichten bestandenen Tortal, zunächst links des Baches, dann rechts, um nach 1:00 den Tortalalm-Niederleger zu erreichen. Nun geht es zunehmend rechts haltend auf schmalem Wurzelpfad in den von enormen Kalkfelswänden umstandenen engen Kessel des Gamskarl hinein. Hier geht es zwischen Bergahornen und Erlen in steileren Südhängen empor zum Hochleger und darauf über offene Wiesenhänge in die Torscharte, 1815m (1:50). An der Scharte rechts, einem deutlichen Trittpfad folgend, zu den Felsen hinauf. Dort durch eine Einschartung und dahinter etwas absteigend am Fuße wilder Schrofenabbrüche die schattige obere Nordwestflanke entlang zu einem kleinen Wiesensattel. Gegenüber im Steilgras höher in die obere, begrünte, steile Südostflanke, dort flacher, aber exponiert querend (Stelle I+) bis rechts unter den Gipfel und von rechts steil zum höchsten Punkt mit Kreuz und Buch hinauf (0:40).
Abstieg: Zur Torscharte zurück in 0:30. Nun rechts, westlich, am Fuße der hoch aufragenden Karwendelspitze auf bez. Geröllsteig hinab in den von breiten Geröllreißen durchzogenen, schütteren Fichtenwald des flachen Rohntalboden. Nach 0:55 sind die von vereinzelten Ahornbäumen bestandenen Wiesen an der Rohntalalm erreicht. Von dort auf breitem, flachen Fahrweg durchs ostwärts abwendende Rohntal hinaus nach Hinterriß und rechts auf der Talstraße weiter zum nahen Ausgangspunkt (1:00).

  • Der Torkopf ist der zentrale Kulminationspunkt zwischen den östlich und westlich umgreifenden, kurzen Trögen von Tortal und Rohntal. Über die markante Torscharte ist die Miniaturberggruppe an die wesentlich höhere Östliche Karwendelspitze angebunden, die hier ihre enorm steile Nordwand entgegenstellt. Nach Norden hin breitet sich das Panorama der niedrigeren Waldgipfel um Walchensee und Sylvensteinsee aus.
  • Besonders zwischen Tortalalm-Niederleger und -Hochleger, aber auch im Bereich der Rohntalalm findet man im Herbst überwältigend bunt gefärbte Laubwälder. Wenn sich dazu über den steilen Nordwänden von Grabenkarspitze, Karwendelspitze und Vogelkarspitze noch klarster blauer Himmel ausbreitet, könnte man zutiefst berührt diese ganze Schöpfung umarmen Besonders empfehlenswert.
  • Die Tour führt durch den Alpenpark Karwendel.

 

  • Gesamte Wegstrecke (14.2 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Der Torkopf (links) über dem Rohntalboden.

Rohntalboden mit Torkopf

Zurück im Rißtal bei Hinterriß.

Im Rißtal bei Hinterriß

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de