Homepage
 

 

 

Tour 249 - Le Reculet, Crêt de la Neige

Region Franche-Comté Juragebirge

Winterwandertour Route Les Chalets de Lachat - Le Reculet über NW-Flanke auf und NO-Rücken ab - Crêt de la Neige über SW-Rücken auf und NW-Flanke ab - Les Chalets de Lachat  Gesamtaufstiegshöhe (m) 630 Tage 1 Verhältnisse frühwinterlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Le Reculet 1717 1180 540 1:35 BW1 77 1690 4
Crêt de la Neige 1718 1630 90 0:30 BW1 1265 42600 1
Bei La Riviere

Am Ausgangspunkt in der Nähe des Weilers Rosset bei der Ortschaft la Rivière.

Am Reculet.

Le Reculet

 

Der Alpenbogen

Der Alpenbogen mit dem Mont Blanc, vom Reculet aus.

Blick vom Reculet zum Crêt de la Neige, von dunklem Latschenwald bedeckt.

Cret de la Neige

 

Rückblick zum Gipfel des Reculet.

Le Reculet

Lage: 15 Kilometer nordwestlich von Genf / Genève. Anfahrt über Col de la Faucille (1320m) ins Tal der Valserine nach La Rivière. Nördlich vom Weiler Rosset über die öffentliche Forststraße (mäßig steil, einige erodierte Ablaufrinnen) zum P bei Les Chalets de Lachat (1180m, s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P über Waldwege zur grasbewachsenen Nordwestflanke und weiter zur schroffen Felskuppe des le Reculet (1:35, Kreuz). Hervorragende Aussicht über den Genfer See zum Mont Blanc und auf die Stadt Genf. Abstieg über den kuppigen Rücken nach Nordost bis zum Sattel auf 1630m.
Weiterhin nordostwärts über den Kalkfelsrücken zum unscheinbaren, latschenbewachsenen Crêt de la Neige, dem allerdings höchsten Berg der Jura-Ketten (0:30).
Zurück zum Sattel und Abstieg über dessen weite grasbewachsene Nordwestflanke zum Waldrand und über Waldwege zum P (1:30).

  • Der Crêt de la Neige ist nach Dominanz und relativer Prominenz ein Berg mit kontinentaler Bedeutung. Als markanterer Berg vor Ort erscheint allerdings der kaum niedrigere Nachbar Le Reculet.
  • Im Bereich des Rückens mit Schneeschuhen wegen des Latschenbewuchses wenig empfehlenswert. Die Flanken sind jedoch hervorragend für Wintertouren geeignet.
  • Ausgezeichneter Aussichtsbalkon mit Blick zu einem gewaltigen Abschnitt der Alpen.
  • Sehr abgelegene, weitläufige Region im Grenzgebiet Frankreich/Schweiz.

Weitere empfehlenswerte Bergziele im Juragebirge: Mont Tendre (1679m, Eigenständigkeit E = 1.89) über Grand Essert, La Racine und NW-Flanke sowie Dent de Vaulion (1483m, E = 2.72) und La Dôle (1677m, E = 2.50), sämtlich besonders reizvoll im Winter.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de