Homepage
 

 

 

Tour 855 - Pazolastock / Piz Nurschalas, Rossbodenstock

Graubünden / Grischun Gotthardgruppe Maighelsgruppe

Bergtour Route Oberalppass - Pazolastock über NW-Grat auf und S-Grat ab - P 2743 über N-Grat auf und SW-Grat ab - Rossbodenstock über NO-Grat auf und O-Flanke ab - Lai da Tuma - Oberalppass Gesamtaufstiegshöhe (m) 920 + 90 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse herbstlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Pazolastock 2740 2044 700 1:45 BW1 55 710 4
P 2743 2743 2685 60 0:20 BW2 53 420 5
Rossbodenstock 2836 2684 160 0:40 G1 136 1550 4
Piz Badus und Rossbodenstock

Piz Badus und Rossbodenstock vom Gipfel des Pazolastock / Piz Nurschalas.

Am Gipfel des Rossbodenstock angekommen:

Sustenhorn

Das Sustenhorn in den Urner Alpen. In der Tiefe das Voralptal. Der Bergkamm links im Vordergrund steht südlich über dem Göschener Tal.

 

Lai da Tuma

Abstieg zum Lai da Tuma, dahinter der Piz Cavradi.

 

Lai da Tuma

Anfahrt, aus Westen von der Gotthard-Autobahn über Andermatt, aus Osten vom Vorderrheintal über Disentis / Mustér, zum Oberalppass auf 2044m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P auf bez. Wanderweg über grüne Hänge den kurzen Nordostrücken hinauf. Auf diesem um eine Mulde herum nach Südwesten und zuletzt steiler zum Wegverzweig an P 2577, oberhalb der Felsabbrüche an der Seeplanggenflüe, hinauf (1:15). Nun links weiter wo man über etlichen Kehren in der Südwestflanke des steilen Nordwestgrates die weite Graskuppe des Pazolastock erreicht (0:30).
Von dort, an einer knapp unter dem Gipfel gelegenen Hütte vorbei, auf weiter markiertem Pfad den teils felsigen, schmalen Südgrat hinab und gegenüber die grüne Kammerhebung P 2743 hinauf (0:20).
Hier trennt man sich vom markierten Pfad, der dem Südostkamm (Fil Tuma) zum Karsee Tomasee / Lai da Tuma folgt, um statt dessen über den südwestlich ziehenden, felsigeren Verbindungsgrat (Steigspuren) durch die Martschallücke und über den Vorgipfel P 2828 hinweg zum Rossbodenstock anzusteigen. Das große Gipfelkreuz am Ende des langen und flachen Gipfelrückens ist nach 0:40 erreicht.
Abstieg: Vom ausgedehnten Gipfel geht es Steigspuren folgend links die sanft abfallende Ostflanke über Geröll und Schutt hinab, wobei man sich nahe am Südostgrat hält um knapp unter die Scharte P 2698 (Alpetlilücke) vor dem nächsten Felsgipfel des Parlet zu gelangen. Nun ostwärts hinab. Man bleibt in der von groben Blöcken erfüllten Bachkerbe, ehe erste Steindauben die Route über die linke Grasflanke weisen und man schließlich in einen kleinen, flachen Bachboden (P 2399 in der LKS 25) gelangt. Gegenüber wechselt man auf die rechte Bachseite um auf einen deutlicheren Pfad zu treffen, der rechts vom Nordostrücken des Piz Tuma herab zieht. Ihm folgend zum Lai da Tuma hinunter (1:10). Kurzer Gegenanstieg zur 30 Meter höheren Karschwelle und links hinaus auf Wanderweg in der Ostflanke der Val Maighels mit 60 Metern Anstieg zum Oberalppass in 1:15.

  • Bei nordseitig Schnee ab 2500m begangen, was nur den etwas exponierten Anstieg zum Rossbodenstock behinderte.
  • Wer den Rossbodenstock auslassen und die Tour verkürzen möchte, kann von der Kuppe P 2743 dem bez. Pfad über die Südflanke des Grasgrates Fil Tuma zur Badushütte folgen um von dort zum Karsee abzusteigen.
  • Als landschaftlich bei weitem lohnendster Wegabschnitt zeigt sich jedoch der Abstieg vom Rossbodenstock am Parlet vorbei zum Lai da Tuma, und wer Glück hat, stößt hier auf Schneehuhnpopulationen.
  • Die Bachkerbe am Fuße des Parlet erweist sich zudem als oberster Zufluss zum Lai da Tuma, der als Vorderrheinquelle festgelegt ist.
  • Die Tour lässt sich sinnvoll erweitern mit einem Anstieg zum Piz Badus. Dazu übersteigt man entweder den nächsten Gipfel des Parlet (vermutlich nicht über II) und den Piz Tuma (Gehgelände) um in den Sattel P 2749 am Ansatz des Badus-Nordwestgrates zu gelangen (was sechs Gipfelerfolge an einem Tag bedeutet), oder steigt wie zuvor beschrieben am Joch P 2700 zum kleinen Bachboden am Fuße des Nordostrückens des Piz Tuma ab und über diesen zum Sattel P 2749.
  • Für die Kuppe P 2743, ohne Bezeichnung in der LKS 1:25.000, stößt man vereinzelt auf den Namen Martschalstock.
  • Die Gipfel liegen an der Grenze von Uri zu Graubünden / Grischun.

 

  • Komplette Wegstrecke (9.9 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

Am Lai da Tuma.

Vorderrheinquelle

Übersicht aus Südosten vom Piz Badus: Rossbodenstock (Mitte links), P 2743 (Mitte rechts) und Pazolastock (rechts).

Gesamtübersicht

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de