Homepage
 

 

 

Tour 728 Schneeschuhtour- Staffkogel

Salzburg Kitzbüheler Alpen Östliche Hauptkette

Schneeschuhtour Route Lengau - Forsthofalm - SSO-Rücken Gesamtaufstiegshöhe (m) 970  Tage 1 Verhältnisse spätwinterlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2125 1160 970 3:20 G1 250 2900 3
Forsthofalm

Die Forsthofalm vor den Nordabstürzen des Schusterkogel.

 

Oberhalb der Forsthofalm

Kurz oberhalb der Forsthofalm.

 

Ausblick nach Süden

Gipfelpanorama im Süden mit dem Geißstein, links davor der Schusterkogel, rechts dahinter am Horizont die Hohen Tauern mit dem Großvenediger.

 

Anfahrt über die Bundesstraße 311 Saalfelden - Zell am See. Abzweig bei Atzing gen Westen ins Glemmtal nach Saalbach und weiter bis zum P im Talschluss hinter Lengau (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P rechts des Baches den sanft ansteigenden Almweg talein bis zur Lindlingalm (0:35). Nun entweder rechts dem Fahrweg nach oder über einen freien, mittelsteilen Hang zur Weggabel an einem bewaldeten Bachtobel empor. Dort rechts hinaus, dem bald ansteigenden Almweg nach bis an die Forsthofalm auf 1510m (0:45, s. oberstes Bild). Wenig später nach links die freien Hänge höher (s. zweites Bild). Über sanfte Geländewellen ansteigend gelangt man allmählich an den breit gelagerten Bergfuß des SSO-Rückens. Man weicht nach links aus und quert weiter westwärts bis nahe an die zentrale Talmulde, welche aus dem südseitigen Kar unterhalb des Gipfels herab zieht. Nun könnte man mit etwas Höhenverlust in diese Mulde hinab um den Gipfel über das weite Kar anzusteigen, oder, wie hier begangen, direkter die von Felsen durchsetzte Steilflanke des hier gut ansteigbaren SSO-Rückens empor. Oben über einen flacheren Absatz dem Gipfel entgegen, den man schließlich von rechts über einen schärferen Kamm gewinnt. Am kreuzgeschmückten Gipfel steht man in 2:00.
Abstieg wie Aufstieg: in 1:05 zurück zur Forsthofalm, 0:55 zum P bei Lengau.

  • Mit Schneeschuhen im Aufstieg komplett begehbar, im Abstieg jedoch über weite Strecken zu steil.
  • Die Route verläuft gänzlich im südostseitigen Gelände, ist somit rasch der Sonne ausgesetzt.
  • Durchaus reizvolle, kompakte Tour fast ohne Umwege. Am Gipfel entfaltet sich ein großartiger Blick auf Wilder Kaiser, Loferer und Leoganger Steinberge, davor, noch in den Kitzbüheler Alpen, Bischof und Spielberghorn, dann wieder am Horizont der Hochkönig, welcher sich allerdings wenig charakteristisch nur von seiner Schmalseite zeigt, darauf folgen im Südosten die dramatischen Gletschergipfel um Großes Wiesbachhorn und Großglockner, deutlich davor das Kitzsteinhorn, bis  schließlich Großvenediger, Dreiherrnspitze und zuletzt die Reichenspitzgruppe die Runde komplettieren. In der näheren Nachbarschaft fesselt nicht zuletzt die schroffe Nordwand des Geißstein.

 

  • Einfache Wegstrecke (6.1 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

Rückblick auf den Staffkogel, zurück am Ausgangspunkt hinter Lengau.

Staffkogel

Der Staffkogel aus Norden vom Gipfel der Sonnspitze. Vorne das Henlabjoch.

Ansicht aus Norden

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de