Homepage
 

 

 

Tour 697 - Vordere Rotspitze / Cima Rossa di Martello, Schranspitze

Südtirol / Alto Adige Ortleralpen / Gruppo dell'Ortles Marteller Hauptkamm

Bergtour Route Enzianhütte - Vordere Rotspitze über W-Flanke auf und ab - Schranspitze über N-Flanke (I) auf und ab - Marteller Hütte - Enzianhütte Gesamtaufstiegshöhe (m) 1100 Tage 1 Verhältnisse sommerlich, ab 2300m Neuschnee

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Vordere Rotspitze 3033 2055 980 2:50 BW2 56 820 4
Schranspitze 2888 2775 120 1:35 G1 58 250 5
Vordere Rotspitze

Vordere Rotspitze aus Westen. Links der Bildmitte erkennt man die Zustiegsrinne.

Am Gipfel der Rotspitze mit Blick zum Marteller Hauptkamm.

Vordere Rotspitze Gipfelblick

 

Zufrittspitze und Hintere Eggenspitze

Zufrittspitze (links) und Hintere Eggenspitze (rechts) im Nordosten.

 

Schranspitze

Schranspitze aus Osten. Der Zustieg erfolgt über die rechte Gipfelflanke.

 

Vordere Rotspitze

Blick an der Schranspitze zurück zur Vorderen Rotspitze (rechts oben). Links unten erkennt man den Zufrittsee mit seiner Staumauer.

Anfahrt aus dem Vinschgau / Val Venosta ins Martelltal / Val Martello bis zum Talschluss. P auf 2055m an der Enzianhütte (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P dem bez. Pfad folgend durch lichten Lärchenwald nach Süden unter die steilen Felsabbrüche der Schranspitze. Der Pfad windet sich darauf links haltend durch eine grüne Mulde höher und erklimmt eine grüne Vorkuppe (P 2636) um sich dann dem nächsten steileren Aufschwung zuzuwenden, der einen in mehreren Kehren an die Schwelle zu einem Karkessel rechts unter der Rotspitze führt, wo sich der Weg gabelt. Nun links über einen Geröllfächer an den Fuß der Gipfelfelsen hinauf. Links unter dem weit vorgeschobenen Gipfel, der aus seinem Verbindungsgrat zum Hauptkamm nur wenig herausgehoben ist, zieht eine markante Steilrinne herab (s. oberes Bild). Durch sie empor (drahtseilgesichert) und darüber in leicht ansteigender Linkstraverse über die oberste Gipfelflanke zum höchsten Punkt mit Kreuz und Buch (2:50).
Zurück zum Wegverzweig am Fuße des Berges. Darauf nach Südwesten über die stark kuppige Talschulter, unter den Ausläufern des Schranferner vorbei, und einen Moränenkamm hinab in die Einsattelung neben der Schranspitze (1:10, vergl. viertes Bild). Hier rechts vor dem Fuße der Gipfelfelsen vorbei auf den begrünten Nordostsporn und über ihn empor an die nahe, oberste Nordwand (I), hoch über dem Grund des obersten Martelltals aufragend. Steigspuren führen schräg rechts höher um darauf direkt zum höchsten Punkt anzusteigen (0:25).
Zurück zur Einsattelung in 0:10. Dort auf dem bez. Pfad weiter westwärts, nach rechts über Moränenschutt hinab in die Schuttsenke unter dem Ultenmarktferner, einen Moränenkamm querend und den nächsten, sehr großen Schuttkamm schließlich rechts hinab, bis man auf einen mark. Querweg stößt (Wegtafel). Zur Marteller Hütte geht es links flach weiter, über den Abfluss des Hohenferner und mit leichtem Gegenanstieg über eine Blockhalde unter der Konzenspitze hinweg zur Hütte (0:50). Nun führt rechts ein Weg den großen Schrofenabbruch hinab in den weiten, grünen Talgrund. Dort rechts des Plima-Baches bleibend hinaus zum Hotel Paradiso und weiter zum P (1:15).

  • Landschaftlich sehr lohnend Besonders empfehlenswert. Man gewinnt zwei schroffe, unnahbar wirkende Felsgipfelchen und durchquert auf dem Weg von der Rotspitze zur Marteller Hütte eine beeindruckende, gletschergeprägte Landschaft auf einem sehr hügeligen, hoch herausgehobenen Flankenabsatz dicht unter den Ausläufern von gleich drei Gletschern, die von den Veneziaspitzen herab ziehen.
  • Anstiegszeit bis zur Schranspitze etwas überhöht, da nach nächtlichem Kaltfrontdurchgang ab 2300m bei reichlich Neuschnee begangen. Ab Bergfuß der Rotspitze herrschten tatsächlich frühwinterliche Bedingungen. Die o.g. Schwierigkeitsbewertung bezieht sich dagegen auf normal sommerliche Bedingungen.
  • Die Schranspitze findet man auch als Vordere Schranspitze angegeben.
  • Heilung der abgebrochenen Wintertour 605 (obgleich doch wieder unter nahezu winterlichen Bedingungen begangen).
  • Abweichende Schreibweisen: Vorderer Rotspitz.
  • Tour alleine begangen.

 

  • Gesamte Wegstrecke (11.8 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de