Homepage
 

 

 

Tour 662 Schneeschuhtour- Geißstein

Salzburg Kitzbüheler Alpen Östliche Hauptkette

Schneeschuhtour Route Hof Aigen - Bürglhütte - SSO-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 1170 Tage 1 Verhältnisse spätwinterlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2363 1200 1170 3:45 G2 1089 11200 2
Schusterkogel

Gipfelpanorama im Norden: Am Horizont in der Mitte die Felsmauern der Loferer Steinberge, rechts die Leoganger Steinberge. Im Vordergrund die sanften Mulden in der Südostflanke des Schusterkogel.

 


Geißstein aus N

Der Geißstein aus Norden vom Schusterkogel.

 

Geißstein aus ONO

Die Nordflanken, gesehen aus ONO vom Kamm zwischen Stoffennieder und Hohe Penhab.

 

Blick aus Nordosten von der Hohen Penhab über den obersten Vogelalmgraben zum Geißstein. Rechts daneben steht der Schusterkogel.

Geißstein aus NO

Anfahrt über die Bundesstraße 168 Mittersill - Zell am See in den Pinzgau. In Stuhlfelden (800m) Abzweig nach Norden und über kehrenreichen Almweg zum Hof Aigen (1161m) hinauf. P etwas höher am Abzweig zum Sticklhof (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P an der Straßenkehre links über der tief eingeschnittenen Talkerbe des Mühltalbach den Forstweg talein. Dieser führt länger nordwärts, um, an einer Brücke auf die rechte Talseite wechselnd, danach lange nach Nordwesten an die Bürglhütte auf 1699m zu führen (1:45), nun in offenem Gelände gelegen. An der Hütte genau nach Norden, die ziemlich steilen, mit vereinzelten Büschen und Bäumen durchsetzten Steilhänge empor bis auf einen weniger steilen Hangabsatz. Nun nicht der Schispur nach links, Nordwesten, folgen, sondern in gleicher Richtung nach Norden über den schrofendurchsetzten, ggf. teils ausgeaperten Steilrücken höher, der vom Auslauf des massigen Südostgrates des Geißstein zur Hütte herab zieht. Oben auf der Anhöhe angelangt, nun gut 400m über der Hütte, stößt man auf mark. Pfadspuren, die hier über den wechselnd breiten Grat, teils Firnkamm, zum noch weit über 200m höher gelegenen Gipfel führen. Kreuz und Buch sind nach 2:00 erreicht.
Abstieg wie Anstieg: an der Hütte steht man wieder nach 1:40, am P in 1:35.

  • Höchster und bedeutendster Berg der Kitzbüheler Alpen östlich des Pass Thurn, den er um fast 1100m übertrifft (das sind 46% relative Prominenz!). Auch die anderen Gipfel der östlichen Hauptkette überragt er noch um mehr als 110m. Nach Norden zum Schusterkogel (s. zweites Bild) fällt das ausladende Bergmassiv in steilen Felsfluchten ab, nach Süden umschließt es ein enges Steilkar.
  • Landschaftlich sehr lohnend ist selbstverständlich die Gipfelschau im Süden mit dem Hohe-Tauern-Hauptkamm, wo über ernsten Trogtälern die tief vereisten Nordflanken von Großvenediger, Hocheiser, Kitzsteinhorn, Großes Wiesbachhorn und Hoher Tenn gegenüberstehen. Im Norden ragen die winterlich abweisenden, steilen Felswände von Wilder Kaiser, Loferer Steinberge und Leoganger Steinberge wie Riesenmauern auf. Darüber hinaus kann aber nur noch der  Ausgangspunkt oberhalb des Aigen-Hofes begeistern, wo sich ein ungemein prächtiger Blick über die lange Talfurche des Pinzgau eröffnet. Alles übrige zeigt sich entweder als endloser, fast ebener Fahrweg in einem beengten, dicht bewaldeten Kerbtal oder als unangenehm steile Südhänge, die entweder mühsamste Querungen oder ersatzweise Fußanstiege über ggf. apere Gras- und Schrofenrücken bedeuten. Im Hochwinter dürfte es im engen Kerbtal bis zur Hütte überdies enorm schattig werden. Das oberste Kar unter dem Gipfel, hier nicht begangen, durch das jedoch die übliche Schiroute führt, ist im Halbkreis von hohen Steilflanken umstellt, welche ohne optimale Schispur mit Schneeschuhen nicht mehr zu begehen sind. Der Zugang zum Kar ist überdies mit einer sehr abschüssigen Flankenquerung verbunden. Die Bürglhütte (im Winter geschlossen) liegt ebenfalls wenig reizvoll im Schatten des im Südhalbkreis steil aufragenden Rinnkogel, wenig weiter im Westen ist sie vom abweisenden, kesselgleichen Talschluss umfangen.
  • Abweichende Schreibweise: Gaißstein.
  • Tour alleine begangen.

 

  • Download der einfachen Wegstrecke (6.9 Kilometer) als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de