Homepage
 

 

 

Tour 476 - Wildseeloder, Henne

Tirol Kitzbüheler Alpen Östliche Hauptkette

Bergtour Route Lärchfilzkogel - Wildseeloderhaus - Wildseeloder über O-Grat auf und S-Grat ab - Henne über W-Flanke auf und ab - Wildseeloderhaus Gesamtaufstiegshöhe (m) 690 + 80 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse frühsommerlich gewittrig

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Lärchfilzkogel 1654 1654 Entf. Entf. Entf. 64 400 5
Wildseeloder 2118 1579 540 1:15 BW1 337 3300 3
Henne 2078 1933 150 0:40 BW1 145 1000 4
Henne und Wildseeloder

Neben dem Lärchfilzkogel: Henne (links) und Wildseeloder (rechts), dazwischen der Sattel am Wildseeloderhaus.

 

Wildseeloderhaus

Das Wildseeloderhaus am Wildalpsee.

 

Wildalpsee und Henne

Aussicht am Wildseeloder über den Wildalpsee zur Henne.

Der Gegenblick vom Nachbargipfel Henne über den Wildalpsee zum Wildseeloder. Vorne der Ostgrat (Seewand), links der Südgrat. Rechts am Seeufer erkennt man das Wildseeloderhaus.

Blick von der Henne nach W

Anfahrt aus Westen über St. Johann in Tirol, aus Osten über Saalfelden nach Fieberbrunn. Am östlichen Ortsrand nach Süden zur Lärchfilzkogel-Bahn (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Mit der Gondelbahn in zwei Sektionen bis zur Bergstation auf der grünen Kuppe des Lärchfilzkogel (1654m). Von dort dem bez. Wanderweg folgend zu einer Einsattelung (Wegkreuzung) und weiter leicht abwärts zu den 80m tiefer liegenden Wildalmen. Jenseits den Bergsteig zum Wildseeloderhaus hoch (0:45).
Oben kurz rechts am Wildalpsee entlang, ehe ein Pfad neben der Felsrippe der Seewand mittelsteil zu einem Tor auf Grathöhe hinauf leitet. Weiter über den kurzen Ostgrat bis zum Gipfel des Wildseeloder, den man von links erreicht (0:30).
Übergang zur Henne: Vom Gipfel kurz am Südgrat entlang um dann nach links über die Flanke hinab querend zum Sattel (1933m, Wegtafel) im Süden des Sees zu gelangen. Weiter über den latschenbewachsenen Rücken bis zum Verzweig mit dem Weg zur Hütte. Nun über die ganze Ostflanke (ebenfalls Latschen) bis zum breiten Nordrücken und über diesen geradewegs zum Gipfelkreuz hoch (0:40).
Ein Pfad entlang der untersten Bergflanke führt zurück zur Hütte (0:20). Rückweg zur Gondelbahn in 0:40.

  • Bei der Tour umrundet man komplett den Wildalpsee.
  • Sehr gut geeignet bei unsicherem Wetter. Nirgends ist man weiter als eine halbe Stunde vom Wildseeloderhaus entfernt.
  • Landschaftlich ungemein lohnend Besonders empfehlenswert. Auch die Aussicht auf die Nachbarschaft begeistert: im Norden die gesamten Südabstürze der Loferer Steinberge, im Westen Wilder Kaiser, im Süden der gesamte Gletscherkamm der Venedigergruppe.
  • Auch das Wildseeloderhaus auf der niedrigsten Einsattelung am Uferrand ist landschaftlich äußerst reizvoll gelegen.

 

  • Einfache Wegstrecke (Wildseeloderhaus 2.0 Kilometer, Wildseeloderhaus - Gipfelüberschreitung - Wildseeloderhaus 3.2 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de