Homepage
 

 

 

Tour 465 Schneeschuhtour - Sonnenjoch

Tirol Kitzbüheler Alpen Westliche Hauptkette

Schneeschuhtour Route Langer Grund/Erlahütte - Siedeljoch - Gressensteinalm - NO-Hochkar - Gipfel - Seefeldalm - Neubergalm - Erlahütte - Moderstock Gesamtaufstiegshöhe (m) 1130 Tage 1 Verhältnisse hochwinterlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2292 1200 1130 4:05 G1 152 2100 3
Anfahrt über Wörgl bzw. Kitzbühel ins Brixental. Dort von Hopfgarten nach Kelchsau und weiter ins Tal Langer Grund bis Moderstock (1018m, ab hier im Hochwinter Straßensperre). Weiter zur Erlahütte per Sammeltaxi (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Von der Erlahütte kurz talauswärts bis links eine Brücke über den Bach führt. Jenseits die Forststraße nach links. In etlichen langen Kehren hoch bis zur Großdostalm oberhalb des Waldrandes. Nun auf mit spärlichen Baumgruppen bestandenen flachen Hängen weit nach rechts bis zum ausgedehnten Siedeljoch auf 1667m (1:50). Jenseits zwischen einzelnen Bäumen mit gut 30m Höhenverlust nach Westen zum weiten Talboden der Gressensteinalm. Dort über eine lawinensichere, kuppige Rippe zwischen zwei allmählich auslaufenden Talmulden weiter. Bei etwa 1900m hat man den ersten Gipfel auf der rechten Seite, den Gamskarkopf (2242m) passiert. Ihm liegt links im Süden der Fuß der Steilstufe unter dem Hochkar des Sonnenjoch-Gipfel gegenüber. Nun diese etwa 80m hohe Talschwelle in links ausholendem Bogen hinauf. Oben (s. oberstes Bild) über den Boden der sanft welligen Karmulde genau südwestwärts bis zum hintersten Auslauf. Den flachen Gipfel erreicht man über einen breiten Rücken von rechts. Kreuz und Buch sind nach 2:15 erreicht.
Abstieg über die Südostseite, immer in Richtung des Schafsiedel-Gipfels (2447m) auf der anderen Talseite: Über völlig freie, dabei ziemlich steile Mulden 300hm (nur bei max. Lawinenstufe 2) nach Südosten hinab. Dann weniger steil, aber mit einigen Hangquerungen zur einzelnen Hütte der Seefeldalm auf etwa 1890m. Links vom dort beginnenden Bachtobel über einen freien, teils recht steil absinkenden Rücken zu einem großen Becken. Dort links haltend weiter. Bei etwa 1800m über eine von links herabkommende schmale Bachkerbe und anschließend die linke buschbestandene Tobelflanke querend weiter bis man zuletzt über flachere Hänge zu den Hütten der Neubergalm und einem Materiallift gelangt (1613m, 1:25). Zwischen den Häusern hindurch genau nach Osten, wo man rasch auf einen waldfreien mittelsteilen Hangstreifen stößt. Diesen hinab bis man fast auf Höhe der Talstraße auf einen Almpfad stößt. Dieser führt nach links über einen Bach, an ein paar Wohngebäuden vorbei bis zu einer Brücke im Talgrund. Dort über die Straße talauswärts, an der Erlahütte (1213m, 0:50) vorbei und weiter bis Moderstock (1018m, 0:45).

Anstieg zum Sonnenjoch

Im nordöstlichen Kar vor dem Gipfel.

 

Großen Galtenberg

Blick am Gipfel nach Nordwesten zum Großen Galtenberg.

 


Gesamtansicht aus Westen

Gesamtansicht aus Westen vom Schafsiedel, gegenüber des Langen Grund: Sonnenjoch (Mitte links) und Großer Beil (Mitte rechts), dazwischen ganz im Hintergrund Großer Galtenberg.

  • Der besondere Reiz beim Aufstieg liegt im Zugang über die Steilstufe zum versteckten Hängekar darüber. Dort nur begehbar bei besten Schnee- und Lawinenbedingungen.
  • Von der Großdostalm bis zum Gipfel landschaftlich sehr reizvoll. Auch für den Abstieg beste Wahl.
  • Wenn man sich die Schneeschuhtour beim Abstieg gründlichst verderben will, steigt man wie hier beschrieben über die Südostseite ab (Schiaufstiegsspur, zahlreiche Schiabfahrtsspuren). Was in einer Kompass-Karte 1:50.000 wie eine einfach strukturierte gut mittelsteile Flanke wirkt ist durch verzweigte tief eingekerbte Tobeln zerrissen. Äußerst zermürbendes Gelände, mit Schneeschuhen streckenweise unbegehbar.
  • Vergl. a. Tour 329, Großer Beil.
  • Die 8-Uhr-Abfahrt des Sammeltaxis verzögerte sich wegen Verspätung einer Großgruppe Einheimischer um fast 40 Minuten. Man kann die 4km Moderstock bis Erlahütte auch zwei Mal fahren. Verlässt man sich auf andere, ist man verlassen. So ist das eine Zumutung für Tourengeher.
  • Straße ab Mautstelle nicht gestreut, eventuell Schneeketten notwendig.
  • Tour alleine begangen.

 

  • Download der kompletten Wegstrecke (Anstieg 9.1, Abstieg 4.9 Kilometer) als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de