Homepage
 

 

 

Tour 442 - Birnhorn, Kuchelhorn

Salzburg Leoganger Steinberge

Bergtour Route Leogang/Rosental - Passauer Hütte - Birnhorn über S-Wand (I) auf und W-Wand ab - Kuchelnieder - Kuchelhorn über SW-Grat auf und ab - Kuchelnieder - Passauer Hütte - Leogang/Rosental Gesamtaufstiegshöhe (m) 1830 Tage 1 Verhältnisse sommerlich unbeständig, ab Hütte in Wolken

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Birnhorn 2634 880 1760 4:10 G2 1665 15500 1
Kuchelhorn 2500 2437 70 0:45 G1 63 650 4

Melkertor

Das Fensterfelster Melkertor.

 

Birnhorngipfel

Gipfelaufbau aus Norden von der Kuchelnieder.

 


Gesamtansicht aus Osten

Spätwinterliche Ansicht des Birnhorn aus Osten von Saalfelden.

 

Gesamtansicht aus Osten

Gesamtansicht der Leoganger Steinberge beim Abstieg vom Persailhorn. Links das Birnhorn, dicht rechts daneben das Kuchelhorn.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Anfahrt aus Osten über Saalfelden bzw. aus Westen über St. Johann nach Leogang/Rosental. Im Ort nach Norden, unter der Eisenbahn hindurch und auf Fahrweg bis zum P kurz hinter dem Waldrand (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P dem Schild "Passauer Hütte" folgen. Der flache Weg durchquert ein breites Bachbett. Bald rechts ab, auf bez. schmalem Pfad kurz über Almwiesen ehe es zurück in den Wald geht. Dort folgt der Pfad lange der Anhöhe eines scharfen, ansteigenden Geländerückens bis er schließlich in steilen Kehren, teils fixseilgesichert, durch Latschenhänge hinauf zu einem markanten Felszahn und dem Hochtor, einer Felsscharte führt (2:10). Dahinter über die blanken Flanken eines Felskessels (seilgesichert) flacher weiter und auf den weiten Sattel (Wegtafel) neben der Passauer Hütte DAV hinauf (0:20).
Nach der Hütte verzweigt sich wieder der Weg. Hier dem Hinweis "Birnhorn ü. Südwand" folgen. Über Karrenfelder geht es zu einem äußerst imposanten Felsenfenster, dem Melkertor. Der Pfad führt mitten durchs Tor und dahinter nach links, wo man sich dem steilen pyramidenförmigen Gipfelaufbau nähert. Dieser ist über die gesamte Höhe von großen Schichtstufen und -bändern geprägt, die sich nach Osten neigen.
Zu Beginn leitet ein reizvolles, kaum zwei Meter hohes, felsüberdachtes Band ziemlich steil nach links in die Südwand hinaus. Dort geht es über Zwischenstufen (meist I) Band um Band höher, gipfelwärts zunehmend steiler. Kurz unter dem Birnhorn-Gipfel geht es über ein letztes, hier plattiges Band um die oberste Südwestkante herum und darauf flach weiter zum Beginn des Abstiegsweges. Nun nach rechts, über letzte Absätze hinweg zum nahen Holzkreuz und Buch (1:40).
Abstieg dem bez. Pfad nach über die noch mächtigeren, schuttreichen Bänder und Stufen der Westwand bis zur Scharte der Kuchelnieder (0:30, s. zweites Bild). Den benachbarten Gipfel des Kuchelhorn erreicht man unschwierig von der Scharte aus, weitgehend der mäßig ansteigenden Gratschneide folgend oder abschnittsweise links daneben; Steindauben markieren die einfachste Route. An der Gipfelpyramide steht man nach 0:15.
Zurück zur Scharte (0:10). Dort nach links, Osten, den bez., erdigen Pfad über steilstes Schrofengelände hinab. Zu unterst, im düsteren Karwinkel am Fuße der Nordwand, lässt man sich an senkrechten Fixseilen die letzten beiden Schichtstufen hinab um auf die ersten Schuttfächer zu gelangen. Farbmarkierungen weisen den flachen Weg hinüber in die Kalkrippenlandschaft nahe der Hütte. Die Hütte ist nach 0:55 erreicht, am P steht man nach 1:45.

  • Äußerst spannende Tour Besonders empfehlenswert auf den Hauptgipfel der Leoganger Steinberge. Das kleinere Kuchelhorn als zentraler Aussichtspunkt bietet beeindruckende Nahblicke auf die gewaltigen Wandstufen und -abbrüche von Nord- und Westwand des Birnhorns.
  • Die Neigung der Felsbänke am Birnhorn legt den Anstieg über die Südwand und den Abstieg übers Kuchelnieder nahe.
  • Wenn als Tagestour begangen ist ein früher Aufbruch zu empfehlen, da die Hänge unterhalb der Hütte rasch in die Sonne geraten.
  • Der Schutt am Fuße der Birnhorn-Nordwand bietet keine Möglichkeit für ausgedehnte Rutschpartien, die folgenden Karren- und Schrattenfelder sind unangenehm zu begehen.
  • Die Routen sind im unübersichtlichen Gelände lückenlos markiert.
  • Vergl. a. Loferer Steinberge.

 

  • Wegstrecke (Anstieg Birnhorn 6.1 Kilometer, Abstieg über Kuchelhorn bis Passauer Hütte 2.9 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de