Homepage
 

 

 

Tour 421 Schneeschuhtour- Steinbergstein

Tirol Kitzbüheler Alpen Westliche Hauptkette

Schneeschuhtour Route Berghaus Wegscheid - Schneegrubenschartl - S-Rücken Gesamtaufstiegshöhe (m) 1070 Tage 1 Verhältnisse winterlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2215 1148 1070 2:45 BW1 313 2800 3
Anstieg zum Schneegrubenschartl

Anstieg durchs Trattenbachtal hinauf zum Schneegrubenschartl.

Die Schneegrubenspitze, Nachbar südlich des Schneegrubenschartl.

Schneegrubenspitze

 

Panorama im Südosten

Oberhalb des Schneegrubenschartl: Blick über das oberste Tal der Windauer Ache gegen die Berge östlich der Filzenscharte.

Anfahrt aus dem Inntal über Wörgl nach Hopfgarten und von dort nach Kelchsau. Am Ortsausgang über Mautstraße ins Tal Kurzer Grund bis zum Ende am Berghaus Wegscheid auf 1148m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Am Berghaus nach links, Osten, ins schmale Trattenbachtal, wo man auf einem breiten Forstweg in Kehren über die rechte Talflanke  ansteigt. Auf Höhe der Hütten der Trattenbachalm, die man bald auf der linken Talseite erblickt, lässt man den dichten Fichtenwald hinter sich. Nun traversiert man die rechte Talflanke hinauf, die hier mit vereinzelten Bäumen und Büschen bestanden ist. Stets dicht am Bach weiter bis man bei etwa 1600m nach links wechselt. Nun die Talmulde über den stirnseitigen, leicht welligen Hang (s. oberes Bild) bis zum obersten Ende am weiten Sattel des Schneegrubenschartl auf 1902m ansteigen (1:45, s. mittleres Bild). Am Schartl nach links auf den langen Südrücken der in einigen sanften Aufschwüngen bis zum Gipfel leitet. Am Kreuz steht man nach 1:00.
Abstieg auf dem Anstiegsweg; 0:20 bis zum Schartl, 1:00 bis Wegscheid.

  • Optimales Schneeschuhgelände Besonders empfehlenswert. Lediglich im mittleren Trattenbachtal ist eine Talflanke zu queren.
  • Lawinengefährdung vom Relief her gering.
  • Ausgezeichneter Aussichtspunkt, da mit über 300m Schartenhöhe von der Nachbarschaft deutlich abgesetzt. Besonders der Blick nach Süden auf die Hauptkämme von Hohen Tauern und Zillertaler Alpen besticht.
  • Die Privatstraße ins Tal Kurzer Grund ist üblicherweise frei gehalten. Im Winter muss am Talende aber mit äußerst beengten Parkmöglichkeiten gerechnet werden, da dort auch der Aufstieg zur bew. Bamberger Hütte (DAV) beginnt. So musste die beschriebene Tour deutlich vor dem Berghaus Wegscheid auf etwa 1070m begonnen werden, was zum beschriebenen Zeitbedarf hin- und zurück zusätzlich über 0:30 ausmacht.
  • Südlich vom Schneegrubenschartl bietet sich noch die Schneegrubenspitze an (Höhe 2237m, Prominenz 16m, Dominanz 220m, Eigenständigkeit 6.00, s. mittleres Bild), die allerdings nur eine unbedeutende Rückfallkuppe des anschließenden Nordostgipfels P 2269 der Molterfeldspitze darstellt.
  • Am Ende des langen, sanft absinkenden Nordwestgrates liegt die bei Schitourengehern beliebte Rückfallkuppe des Lodron (Gipfelkreuz, Höhe 1925m, Prominenz 15m, Dominanz 360m, Eigenständigkeit 6).

Einfache Wegstrecke (4.8 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de