Homepage
 

 

 

Tour 336 - Köllkuppe / Cima Marmotta
Veneziaspitze I / Cima Venezia I

Südtirol Ortleralpen Marteller Hauptkamm
Alto Adige Gruppo dell'Ortles

Hochtour Route Schönblick - Hohenferner - Köllkuppe über W-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 1410 (1320) Tage 1 Verhältnisse sommerlich gewittrig

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Köllkuppe 3330 2050 1320 3:40 G1 30 600 5
Veneziaspitze I
(abgebr.)
3386
(3330)
3300
 
90
 
0:40
G2 354 4200 3
Zufallspitze

Blick am Weg zur Marteller Hütte auf die Zufallspitze.

Der Verbindungsgrat zur Veneziaspitze I (rechts) von der Köllkuppe aus.

Köllkuppe und Cima Venezia I

 


Winterliche Ansicht von Veneziaspitze II (links), Veneziaspitze I (Mitte links) und Hohenferner (rechts) aus NNO nahe der Schranspitze.

Veneziaspitzen aus NNO

Anfahrt aus dem Vinschgau / Val Venosta ins Martelltal bis zum Talschluss. P auf 2050m am Straßenende etwas oberhalb der Enzianhütte (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P führt eine Holzbrücke über den tief eingekerbten Plimabach zum Weg Nr. 37 Richtung „Marteller Hütte“. Durch lichten Lärchen- und Zirbenwald weiter zu einem sumpfigen Wiesenbecken hinauf. Links über einen Steg zu einer Schrofenwand und diese über einen steilen Steig empor. Oben bei Hinweisschild "Röt-Sp. / Venezia-Sp." links abbiegen, nicht geradeaus weiter zur "Marteller Hütte".
Nun direkt über einen ansteigenden Moränenrücken bis zum steilen Rand des Ultenmarktferner, der jedoch nicht betreten wird. Statt dessen mit maximal 40 Metern Höhenverlust rechts über Moränenschutt auf den Hohenferner hinab. Über diesen in zwei breiten Aufschwüngen zwischen deutlich erkennbaren Spaltenzonen hindurch zum obersten, sehr ausgedehnten Gletscherboden, der rechts von P. 3223 bzw. dem Hohenfernerjoch und links der Köllkuppe abgeschlossen wird. Über eine mittelsteile Firnbucht zum (eventuell überwächteten) Firnkamm rechts der Köllkuppe hinauf. Kurz über den gut begehbaren Fels- und Firnkamm zum bescheidenen Holzkreuz auf der Köllkuppe (3:40). Wenig weiter erhebt sich noch eine geringfügig höhere Gratkuppe. Abbruch der weiteren Überschreitung zur Veneziaspitze I wegen drohendem Gewitters.
Rückkehr über die Köllkuppe und Abstieg bis zum untersten Auslauf des Hohenferner. Weglos durch Schrofen und Schwemmland bis zur weithin sichtbaren Bachbrücke am Weg zur Marteller Hütte. Weiter bis zum o.g. Hinweisschild an der Verzweigung. Restlicher Abstieg wie Aufstieg (2:15).

  • www.stelviopark.it Die erste Weghälfte führt durch weite parkähnliche Wald-, Wiesen- und Bachlandschaften (Teil des Nationalpark Stilfser Joch).
  • Der obere Abschnitt führt durch eine geradezu glaziale Lehrbuchlandschaft mit ausgeprägtem Wechsel von Gletscherabbrüchen, Sandern und jungen Moränen.
  • Großartige Sicht auf die Zufallspitzen.
  • Die Köllkuppe wird nach ital. Vermessung mit 3330m, nach deutsch-/österr. Vermessung mit 3327m angegeben. Östlich von ihr erhebt sich im Verbindungsgrat zur Veneziaspitze I bei nur wenige Meter tiefer Einschartung ein etwas höherer Grataufwurf, was die Köllkuppe als Gipfel in Frage stellt (s. mittleres Bild).
  • Vergl. auch Tour 697, Vordere Rotspitze und Schranspitze.
  • Tour alleine begangen.
  • Marmotta (ital.) = Murmeltier.

 

  • Gesamte Wegstrecke (12.1 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de