Homepage
 

 

 

Tour 328 - Schafsiedel

Tirol Kitzbüheler Alpen Westliche Hauptkette

Winterbergtour Route Langer Grund/Erlahütte - W-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 1250 Tage 1 Verhältnisse winterlich

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
2447 1200 1250 3:35 BW2 37 430 5
Anfahrt über Westendorf nach Kelchsau und weiter ins Tal Langer Grund bis zur Erlahütte (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).
Schafsiedel, Gipfelkreruz

Am Gipfel.

 

Kröndlhorn und Tristkopf

Gipfelaussicht im Südosten mit Kröndlhorn (links) und Tristkopf (Mitte rechts, dazwischen das Nadernachjoch). Ganz rechts erhebt sich die Aleitenspitze.

 

Sonnjoch und Großer Beil

Nachbarschaft im Westen, gegenüber des Langen Grund: Sonnenjoch (Mitte links) und Großer Beil (Mitte rechts), dazwischen ganz im Hintergrund Großer Galtenberg.


Schafsiedel aus Westen

Übersicht aus Westen beim Abstieg vom Großen Beil. Genau in der Bildmitte erkennt man den angestiegenen Westrücken.

 

Aleitenspitze und Schafsiedel

Übersicht aus Südosten vom Tristkopf: Der flache Gipfelkamm von Aleitenspitze und Schafsiedel. Links unten findet man das Salzachjoch (1983m).

Vom P vor der Erlahütte kurz die Forststraße, die unterhalb des aus dem Frommgrund kommenden Bachlaufs abzweigt, nach links bis zur Schranke hinauf. Von dort beliebig über die mittelsteilen, völlig freien Matten und Wiesen bis zur Neuhögenalm hinauf. Nach rechts am Rand eines schönen Zirbenwaldes entlang zur breiten, hangquerenden Forststraße. Ab hier direkt die Stirnflanke des unteren westlichen Schafsiedelrückens durch lichten Wald hinauf bis zum breiten Absatz auf 1940m oberhalb des Waldes. Ab hier über den anfangs sehr breiten Westrücken bis zum großen Steinmann auf 2070m. Hervorragender Rast- und Aussichtsplatz. Bis 2150m ist der schmaler werdende Rücken leicht begehbar. Den weiteren, nun steilen Westgrat (meist abgeblasen) entweder knapp rechts unterhalb oder direkt auf der Schneide bis zum Gipfelkreuz verfolgen (3:35).
Abstieg wie Aufstieg (2:40).

 

  • Für Schneeschuhe schlecht geeignet, da die meisten Steilpassagen sinnvollerweise direkt angestiegen werden.
  • Lawinenkritisch (Nassschnee) einzustufen sind die freien WNW-Hänge unterhalb der Neuhögenalm und der steile Durchstieg im lichten Zirbenwald.
  • Bis einschließlich Gipfel generell als Gehgelände einzustufen.
  • Südlich benachbart im gut begehbaren Verbindungsgrat liegt die bedeutendere, lange auf keiner amtlichen Karte verzeichnete Aleitenspitze (Höhe 2449m, Prominenz 122m, Dominanz 2500m, Eigenständigkeit 3).
  • Maut für die Straße im Langen Grund: EUR 3,70.

 

  • Einfache Wegstrecke (3.9 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de