Homepage
 

 

 

Tour 235 - Großes Reißeck

Kärnten Hohe Tauern Ankogelgruppe Reißeckgruppe

Bergtour Route Bergstation Reißeckbahnen - Riekentörl - Kalte-Herberg-Scharte - SW-Rücken Gesamtaufstiegshöhe (m) 720 Tage 1 Verhältnisse hochsommerlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2965 2250 720 2:05 BW1 296 7250 2
Hochalmspitze

Ausblick nach Norden über den Gößgraben hinweg auf Hochalmspitze (3360m), Zsigmondykopf (3150m), Kordonspitz (3096m) und Dullnock (2778m).

 

Am Reißeck-Gipfel

Gipfelpanorama nach WNW über das Kar der Riekener Hochalm hinweg zum Zwenberger Törl (Mitte links), rechts darüber der Riekenkopf (2896m). Am Horizont die Glocknergruppe.

 

Riedbock

Der Riedbock (2822m) am Rückweg zwischen Kalte-Herberg-Scharte und Riekentörl.

 


Gesamtansicht aus Nordosten

Kleines und Großes Reißeck aus Nordosten vom Reitereck.

Anfahrt aus Norden von Bad Hofgastein per Eisenbahnverladung, aus Süden von Lienz bzw. Spittal über das Mölltal nach Kolbnitz, 613m. Mit den Reißeckbahnen hinauf zum Sporthotel Reißeck auf 2250m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom Hotel auf breitem Fahrweg durch offenes Gelände an der Berghütte Adlerhorst des TVN vorbei und weiter zum nahen Großen Mühldorfer See (rechts geht es zur nahen Reißeckhütte, ÖAV). Am Seeufer nach links, Norden, den leicht ansteigenden Wanderweg weiter bis man an den nächsten See, den Kleinen Mühldorfer See gelangt. Hier ebenfalls am Westufer entlang und nach dem See etwas steiler zum Riekentörl auf 2525m hinan, wo sich zwischen den düsteren Blockhalden von Riedbock (2822m), links, und Radlkopf (2744m), rechts, die Aussicht nach Westen über das steinige Kar der Riekener Hochalm öffnet (vergl. drittes Bild). Auf gutem, ebenem Steig rechts haltend durch Blockhalden unterhalb des Reißeck-Südgrates weiter zur wenig höheren Kalte-Herberg-Scharte, 2712m. Von dort den mäßig ansteigenden Südwestrücken über grobes, gut gestuftes Blockwerk zum felsigen Gipfel mit Kreuz und Buch empor (2:05).
Abstieg wie Aufstieg.

  • Höchster Gipfel der Reißeckgruppe, zusammen mit dem östlichen Pendant Kleines Reißeck, 2925m, ein deutlich von der Umgebung abgesetztes Felstrapez. Fällt nach Norden zum Gößgraben hin mit etwa 500m hoher, steiler Felswand ab, an deren Fuß ein kleiner Flankengletscher liegt (vergl. unterstes Bild).
  • Prächtiger Ausblick nach Norden auf Ankogel (3250m) und Hochalmspitze (3360m). Nach Osten blickt man weit über die deutlich niedrigeren Gurktaler Alpen mit den grünen Nockbergen und im Süden über die Gailtaler Alpen hinweg.
  • Das Innerste der Reißeckgruppe wird größtenteils von düsteren Blockschuttflanken und -böden eingenommen, was aber durch die freundliche Weitläufigkeit der Landschaft und etliche Seen vollends ausgeglichen wird.
  • Die Fahrt über zwei Sektionen mit den Reißeckbahnen (Zahnradbahn) dauert etwa 50 Minuten. Für die Talfahrt ist bei Festlegung der Abfahrtszeit ein Platz zu reservieren.
  • Alternative Schreibweise: Reißegg.

 

  • Anstiegsweg (4.5 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de