Homepage
 

 

 

Tour 181 - Kreuzspitze

Tirol Ötztaler Alpen Hauptkamm Kreuzkamm

Bergtour Route Obervent - Martin-Busch-Hütte - SO-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 1570 Tage 1 Verhältnisse sommerlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
3455 1890 1570 4:00 BW1 175 4650 3

Vent unter der Talleitspitze

Bei der Anfahrt: Vent unter der Talleitspitze.

 

Rofental

Blick kurz hinter Vent ins Rofental.

 

Vent

Rückblick nach Vent.

 

Similaun

Der Similaun beim langen Weg durchs Niedertal.

 

Niedertal

Rückblick ins Niedertal.

 

Martin-Busch-Hütte

An der Martin-Busch-Hütte.

 

Kreuzspitze-Gipfel

Oberster Gipfelaufbau.

Blick vom Gipfel über den Marzellkamm hinweg auf Mittlere und Westliche Marzellspitze (links), Similaun (Mitte links) und Niederjoch (rechts).

Similaun

 

Kreuzspitze und Talleitspitze

Kreuzspitze (links, darunter die Geröllfluren von Auf den Sömen) und Talleitspitze (Mitte rechts) aus Süden vom Marzellkamm.

 

Kreuzspitze von Nordwesten

Kreuzspitze und Kreuzkogel, über dem nördlichen Lappen des Kreuzferner, aus Nordwesten von der Mittleren Guslarspitze.

Anfahrt übers Ötztal nach Sölden und weiter über Zwieselstein bis Vent. P (kostenpflichtig) am Ortseingang (1890m) oder wenig weiter beim Sessellift zur Breslauer Hütte (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P der Hauptstraße folgend nach Süden über die Venter Ache und hinter den letzten Hotels am Steg über den Niedertalbach. Dort in weiten Kehren auf Fahrweg einen freien Lifthang empor und darüber rechts neben der Bachklamm flach zwischen Zirben taleinwärts ins Niedertal. Auf breitem und durchweg flachem Fahrweg lange die offene Talflanke entlang bis zur Martin-Busch-Hütte auf 2501m (1:55).
Der markierte Pfad zum Gipfel zweigt direkt an der Hütte rechts ab (Wegtafel). Anfangs über grüne, schrofige Hänge steil höher zum schuttreichen Hochplateau Auf den Sömen. Dort passiert man die verfallene Brizzi-Hütte, weiter links liegt der kleine Samoarsee. Darauf führt der Pfad recht steil über Geröllschutt auf eine deutliche Einsattelung rechts des Gipfels. Nun direkt über den mittelsteilen Südostgrat zum Gipfelkreuz (mit Buch, 2:05).
Abstieg zur Hütte in 1:20, bis Obervent in weiteren 1:20.

  • Die Kreuzspitze ist der höchste erwanderbare Gipfel (max. BW1) in den Ötztaler Alpen (vergl. hierzu Aiguille de la Grande Sassière), somit ist meist viel Betrieb zu erwarten.
  • Am Gipfel entfaltet sich ein ganz hervorragender Ausblick nach Norden auf die Wildspitze und nach Süden zum Similaun.
  • Ein weiteres Ziel im Umkreis der Martin-Busch-Hütte ist der südlich gelegene Marzellkamm (3147m) gewesen, den man hinter einem Bachsteg auf einem markierten Bergpfad, teils mit Felsplatten ausgelegt, über einen Steilhang mit begrünten Schrofen, weiter oben auf dem flacheren und in sanften Aufschwüngen ansteigenden Rücken entlang der Schneide oder knapp links in der Flanke, bis in abschüssige Hänge links unter dem Gipfel erreichte. Dieser Steig ist seit 2012 wegen Bergsturzgefahr durch auftauenden Permafrostboden gesperrt (http://www.bergrettung-laengenfeld.at/resources/Marzellkamm-2013.pdf).

 

  • Anstiegsweg (7.9 Kilometer zur Hütte, 3.1 Kilometer zum Gipfel) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de