Homepage
 

 

 

Tour 176 - Pizzo Centrale

Tessin / Ticino Gotthardgruppe Pizzo-Centrale-Gruppe

Bergtour Route Sankt-Gotthard-Pass - Lago della Sella - S-Rücken - SW-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 960 Tage 1 Verhältnisse sommerlich bei Neuschnee

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
3000 2040 960 3:55 G1 426 6770 2
Stausee Lago della Sella

Am Stausee Lago della Sella.

 

Gipfel

Kurz vor dem Gipfel.

 

Blick zum Basodino

Gipfelpanorama im Südwesten mit den Tessiner Alpen um den vergletscherten Basòdino (links).

 


Pizzo Centrale

Pizzo Prevat (Mitte links) und Pizzo Centrale (Mitte rechts, den Basòdino verdeckend) aus Nordosten vom Gipfel des Piz Badus.

 

Gesamtansicht aus SW

Gesamtansicht aus Südwesten vom Anstieg zum Pizzo Lucendro. Mitte links der Pizzo Centrale, links der Monte Prosa (2737m), direkt darunter der Sankt-Gotthard-Pass.

Anfahrt über die neue Gotthardstraße zum Hospiz auf der Passhöhe. Nun auf der alten Passstraße weiter nach Süden zum P an der ersten Kurve (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Auf Bergpfad nach Nordosten wo man bald auf die ebene Fahrstraße zum Stausee Lago della Sella stößt. Auf ihr durch offenes Gelände zur Staumauer (2256m) und am Nordufer (s. oberes Bild) weiter bis in den Talhintergrund nahe der Chamanna di Val Torta auf 2306m. Vorher nach links und weglos den steilen Rücken empor, der südwärts vom Vorgipfel P 2925m (Gamsspitz) herab zieht. Weiter oben, nach der Anhöhe P 2759, weicht man allmählich rechts in die obere Flanke aus um den Vorgipfel zu umgehen. Hinter diesem (s. zweites Bild) bei der nächsten Einsattelung auf die Scheitelhöhe des Südwestgrates (Blockwerk) hinauf und über ihn zum höchsten Punkt (3:55).
Abstieg wie Anstieg (2:55).

  • Unspektakuläre Tour. Am Gipfel entfaltet sich aber ein schöner Ausblick nach Süden über die Tessiner Alpen mit Basòdino und Pizzo Campo Tencia. Im Nordwesten kann man sehr schön die Urner Alpen um Dammastock und Sustenhorn einsehen. Unter der Nordflanke breiten sich bis zum Rotstock zwei Gletscher aus, der Ober- und der Unter Schatzfirn.
  • Alternativ kann man bereits vom Nordufer des Stausees auf Wegspuren bis etwa 2500m ansteigen um dann nordostwärts P 2759 anzusteuern.
  • Etwa unter der Mitte des Stausees passiert man den Gotthard-Eisenbahntunnel.
  • S. a. Tour 856 zum Giübin, südöstlich über das selbe Tal erreichbar.

 

  • Anstiegsweg (6.2 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de