Homepage
 

 

 

Tour 49 - Corona di Groppo

Piemont Tessiner Alpen Maggia-Gruppe
Piemonte Alpi Ticinese Gruppo della Maggia

Winterbergtour Route Cimalmotto - Alpe di Magnello - O-Grat Gesamtaufstiegshöhe (m) 1400 + 50 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse frühwinterlich

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2792 1400 1400 5:30 G2 469 6060 3
Piz Quadro

Blick zurück nach Osten zum Nachbarn Piz Quadro.

 

Corona di Groppo, Gipfel

Kurz vor dem Gipfel.

 

Gipfelpanorama im Nordwesten

Gipfelpanorama im Nordwesten: In der linken Horizonthälfte reihen sich in den Berner Alpen Gross Wannenhorn, Gross Grünhorn, Gross Fiescherhorn und das spitze Finsteraarhorn. In der rechten Hälfte folgen in der näher liegenden Leonegruppe Ofenhorn, Hohsandhorn und das über weiten Gletschern ruhende Blinnenhorn. Die braunen Hänge vorne senken sich ins Val Antigorio nach Rivasco (verdeckt) ab.

Anfahrt aus Norden über den Gotthard-Tunnel nach Locarno. Über das Val Maggia nach Osten ins Valle di Campo und dort bis zum Straßenende in Cimalmotto (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Von der Ortsmitte den markierten, leicht ansteigenden Weg nach Westen, kurz durch ein Wäldchen, zu den Wiesen und verstreuten Hütten der Alpe Fontanella (1577m). Danach flacher weiter durch Wald bis an die Bachmulde Ri di Magnello. Der Pfad hält sich nach rechts, Nordwesten, und zieht oberhalb der Mulde auf einem steilen Hang zwischen Bäumen entlang, ehe es auf etwa 1730m über den Bach und gegenüber einen Wiesenhang zu den Hütten an der Alpe di Magnello auf 1808m hinaufgeht. Hier verlässt man den Pfad und steigt WNW-wärts über teils mit Felsblöcken übersäte Strauchhänge allmählich auf den Rücken hinauf, der vom Piz Quadro nach Südosten hinabstreicht. Dort von einem Absatz an der Pioda Bagnata (2205m, Staatsgrenze) wieder kurz steiler hinab um darauf länger und weglos über die freien, welligen Hänge der Alpe Corona gegen Nordwesten zu traversieren, links von der Corona di Groppo, rechts vom Piz Quadro überragt, und allmählich steiler ansteigend in den Sattel P 2702 zwischen den Gipfeln zu gelangen. Oben nach links über den breiten, verwitterten Ostgrat zum höchsten Punkt (5:30).
Abstieg: Zum Sattel zurück und hinab in die Mulde der Alpe Corona. Weglos nach SSO um auf den Weg bei der Alpe Stufa zu stoßen. Bei P 1879, einem Wegkreuz, nach Osten hinab um über die Corte Lama (1696m, auch Corte Nuova) in die steilen Wälder oberhalb des Rio della Stufa zu gelangen. Der schmale Pfad führt steil hinab bis ans Ufer des Rio Colobiasca, den man an der Einmündung des Rio della Stufa erreicht. Nun am Nordufer, meist weglos neben einem breiten Schotterbett (Mött di Tirman) entlang, über die Staatsgrenze zurück und bis kurz vor den Steg bei P 1354. Nun vom Bach weg und leicht ansteigend durch den Traversa-Wald zu den offenen Hängen von Cimalmotto (4:00).

  • Zur bereits einsamen Berggegend kommen hier noch häufig verwaiste Tessiner Bergdörfer.
  • Über den gleich hohen Nachbarn Piz Quadro (auch Sonnenhorn) verläuft die schweizerisch/italienische Grenze. Nach Westen fallen die kurzen Bergketten ins italienische Valle Antigorio ab.
  • Die Eigenständigkeit berücksichtigt den gleich hohen Nachbarn Piz Quadro, indem beide Berge bei Prominenz und Dominanz wie ein einziger behandelt werden, diese beiden Werte dann aber jeweils nur zur Hälfte in die Berechnung eingehen. Wäre einer der beiden Berge etwas höher, erreichte dieser die Eigenständigkeit 2, der andere nur eine 4.

 

  • Gesamte Wegstrecke (Anstieg 7.0 Kilometer, Abstieg 9.7 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de