Homepage
 

 

 

Tour 17 - Half Dome

USA Zentralkalifornien Sierra Nevada Yosemite National Park

Bergtour Route Yosemite Village - Vernal Fall - Nevada Fall - NO-Rücken Gesamtaufstiegshöhe (m) 1490 Tage 1 Verhältnisse spätsommerlich gut

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2695
(2550 abgebr.)
1209 1490
(1350)
5:30
(5:00)
G2
(G1)
414 3260 3
Half Dome

Der Half Dome mit seiner markanten Bergschulter (links unter dem Gipfel) aus Nordosten vom Olmsted Point gesehen.

Half Dome

 

Vernal Fall

Der Vernal Fall am Aufstieg zum Half Dome. Benachbarte Wasserfälle trocknen im Spätsommer manchmal ganz aus.

 

Liberty Cap

Die Liberty Cap oberhalb des Vernal Fall.

 

Übersicht: s. Tour 16. Anfahrt über El Portal nach Yosemite Village. Zahlreiche große P (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom hintersten Talboden am Fuße der Westwand des Half Dome an der Happy Isles Bridge nach rechts, Süden, das sich verengende Tal durch prächtigen Sequoiawald Richtung Vernal Fall hinein. Auf den deutlich ausgetretenen Pfaden links oder rechts des Baches geht es bald um den Südwestsporn (Grizzly Peak) herum nach Osten, wo sich die Pfade vereinigen um rechts des Baches an den Vernal Fall empor zu führen (s. drittes Bild). Oberhalb die Klamm des Emerald Pool passierend geht es kurz darauf über einen Steg auf die linke Seite (s. viertes Bild) um steil in engen Kehren, linker Hand die Kuppe des Liberty Cap, rechter Hand der Nevada Fall, hinauf ins Little Yosemite Valley zu gelangen. An der folgenden Weggabel, am Anfang eines flachen, lichteren Talbodens angelangt, links weiter zur Ranger Station. Danach geht es bald nordwärts, links des Sunrise Creek, in Kehren eine bewaldete Steilstufe empor um hinter einer kleinen Mulde den höheren Waldhang zum Sattel im Osten des Half Dome anzusteigen (unterwegs auf 2140m am Abzweig links haltend). Am aussichtsreichen Sattel auf etwa 2275m angekommen links nach Südwesten zwischen vereinzelten Sequoien weiter über einen Bergrücken an den Fuß der markanten Nordostschulter (vergl. zweites Bild). Diese in etlichen Kehren höher bis zur kahlen Anhöhe auf etwa 2550m (5:00).
Vom Vorgipfel führt nun eine durch zahlreiche Stangen und künstliche Trittstufen gesicherte, sehr steile Steiganlage (Cable ladder) geradewegs über mittelsteile, abschüssige Plattenfluchten zum Gipfel.
Abbruch auf dem Vorgipfel wegen Gewittergefahr. Abstieg auf dem Anstiegsweg in 3:00.

  • Die Tour führt durch eine ungemein faszinierende Landschaft Besonders empfehlenswert. Hier entlang zu eilen wäre ein großer Fehler. Bereits am nordöstlich gelegenen, sanften Sattel eröffnet sich ein geradezu berauschender Ausblick über die wie von Bildhauerhand erschaffene, skulptural wirkende Berglandschaft. Im Nordosten dehnt sich der Hauptkamm der Sierra Nevada im Bereich des Tioga Pass von Mount Conness über Mount Dana (3979m) und Mount Lyell (3997m) bis Mount Ritter (4010m) aus, gegenüber im Südwesten eine ausgedehnte Gipfelflur um 2000 Meter hoher Vorberge während das ferne, riesige San Joaquin Valley dahinter noch kaum zu erahnen ist.
  • Sämtliche Felsabschnitte führen über raue, feste, oft riesige Granitplatten.
  • Der Boden ringsum weist nahezu keine Erde über den allgegenwärtigen Granitplatten auf und doch wachsen überall pittoreske Baumgestalten.
  • Für die Steiganlage empfiehlt sich ein Klettergurt.
  • Half Dome (engl.) steht für Halbkuppel.
  • Weitere Information s. Tour 16.

 

  • Anstiegsweg (10.0 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

Fotos: Thehighrisepages.de

Blick bei der Schulter am Nordostrücken nach Nordosten gegen die Cathedral Range. Rechts ragen die Bergrücken von Clouds Rest auf.

Half Dome, Nordostrücken

Oberste Gipfelflanke mit gesicherter Steiganlage.

Oberste Gipfelflanke

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de