Homepage
 

 

 

Tour 1417 - Stupfarriköpfle

Tirol Ötztaler Alpen Kaunergrat

Bergtour Route Wiesenhof - Falkauner Alm - W-Flanke Gesamtaufstiegshöhe (m) 1250 Tage 1 Verhältnisse sommerlich

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit[1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2808 1560 1250 3:50 BW1 38 250 5

Gallrutt

Der Peischlkopf (links) über dem Gallrutt-Tal.

 

Kugleter Seen

Nah beim Gipfelziel: Die Schwarzwand über den Kugleter Seen.

 

Krummer See

Über dem Krummen See.

 

Anfahrt aus dem Inntal über Prutz ins Kaunertal. Dort von Nufels auf schmalem, kehrenreichem Forststräßchen hinauf bis zum P an der Zufahrtssperre vor dem Wiesenhof auf etwa 1560m (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P unterhalb des Wiesenhof auf beständig ansteigendem Fahrweg in Kehren durch Fichtenwald an die Falkauner Alm / Falkaunsalpe auf 1962m (1:05). Rechts über der Alm auf markiertem Wiesensteig durch lichten Zirbenwald südostwärts höher bevor man erneut auf einen flachen, befestigten Almweg stößt. Diesem nach rechts weiter folgend, in einer Hangbucht den Abzweig zum "Köpfle" passierend, zum Abzweig bei P 2141 (Wegtafel). Nun, wieder auf stetig ansteigendem Wiesenpfad, südwärts ausholend um einen Wiesenrücken herum bis zu einem Seelein im Roßboden. Anschließend zielt der Pfad NNO-wärts, anfangs über einen schmalen Rücken, gegen die weiten, offenen Almhänge. Noch tief in der Hangmulde unter dem Niederjoch zieht der Pfad allmählich nordwestwärts zu einem großen, säulenförmigen Steinmann vor einer kleinen Hütte. Von dort geht es rechts geradewegs den grünen Hang hinauf ins Blockmeer vor dem flachen Kammfirst. Allmählich abflachend erreicht der Pfad eine weite Einsattelung im sanften Felskamm links neben dem eigentlichen Falkaunsjoch. Von der Einsattelung beliebig nordostwärts über sanft geneigte Felsbänke zur teils begrünten, weiten Gipfelkuppe. An der Gipfelpyramide steht man nach 2:45.
Abstieg auf dem Anstiegsweg: Die Falkauner Alm ist nach 1:55 erreicht, der P in 0:50.

  • Im Kammbereich landschaftlich großartiges Tourengelände Besonders empfehlenswert. Der verwickelte Pfad dort durchs noch gut gangbare, sanft ansteigende Blockmeer ist spannend zu begehen. Am weiten Sattel angekommen öffnet sich der Blick auf die Kugleter Seen unter der knapp 200 Meter hohen Flanke der Schwarzwand. Ist man an der Gipfelkuppe des Stupfarriköpfle, entdeckt man in einem tiefen Karbecken den Krummen See unter den Abbrüchen des Vorderen Stupfarri. Über dem Pitztal zeigt sich schön der Wildgrat.
  • Viele starten die Tour an der höher gelegenen Falkauner Alm, was 1:05 bei rund 400 Höhenmetern und gut 3,4 Kilometern spart.
  • Die Hinweise aufs "Köpfle" an Wegesrand und Alm beziehen sich auf einen anderen, 2834m hohen Gipfel, der 2,5 Kilometer nordwestlich gelegen ist.

 

  • Komplette Wegstrecke (15,7 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Der Vordere Stupfarri über dem Krummen See.

Vorderer Stupfarri

Rofelewand (links) und Gsallkopf (Mitte links) im Südosten.

Rofelewand und Gsallkopf

                                 

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de