Homepage
 

 

 

Tour 1320 - Pockkogel

Tirol Stubaier Alpen Sellrainer Berge

Winterbergtour Route Kühtai - Ostufer Finstertaler Stausee - Steintalsattel - SW-Grat (Stelle I) Gesamtaufstiegshöhe (m) 840 + 10 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse frühjahrshaft

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit[1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2807 1970 840 3:05 G1 37 370 5

Kraspestal

Blick am Steintalsattel ins Kraspestal auf die lange Felsmauer der Haidenspitze (Mitte). Rechts im Mittelgrund zeigt sich über verschneiter Nordwand der Schöllekogel, dahinter ist im Bildwinkel noch die dunklere Gipfelkuppe der Kraspesspitze zu entdecken.

 

Zwölferkogel und Finstertaler Stausee

Rückblick auf Zwölferkogel und Finstertaler Stausee.

 

Anfahrt aus Westen über Oetz, aus Osten über Innsbruck und das Sellraintal, zum Kühtai-Sattel (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P (1980m) über die Werksstraße der TIWAG zur Staumauer des Finstertaler Stausees (im steilen nordseitigen Mauerhang auf Lawinengefahr achten). Am linken, östlichen, Ende der Dammkrone (1:15) beginnt am Ostufer des Finstertaler Stausees auf gut 2300m der Schiweg. Hier gleich in die ostwärts führende Mulde unter dem Neunerkogel hinein. Nach dem ersten kleineren Talboden südostwärts haltend eine steile Talstufe empor ins Vordere Karle. Hier am Nordrand entlang um, nahe am markierten Sommerweg, um bald über eine steile Geröllhalde unterhalb hoher Felswände in das oberste Kar unter der Westflanke des Pockkogel anzusteigen. Wenig weiter steht man bereits im Steintalsattel auf 2741m (Wegtafel, 1:25). Von hier den mittelsteilen, kaum gegliederten Südwestgrat über grobes Geröll und Erde geradewegs zum obersten, felsigen Gipfelkamm empor. Unter dem Gipfel bleibt noch ein exponierterer, bandartiger Absatz (I, Fixseil) zu überwinden, ehe man nach 0:25 am Gipfelkreuz steht.
Abstieg auf dem Anstiegswege: Am Sattel ist man nach 0:20 zurück, nach 1:05 an der Staumauerkrone, 0:50 dauert die Rückkehr zum P.

  • Der Pockkogel wird vom unmittelbar östlich benachbarten Windegg um 1 Meter überragt.
  • Anstiegszeit überhöht, da länger Spurarbeit im weichen Schnee.
  • Tour oberhalb etwa 2180m mit Schneeschuhen begangen.
  • Die Tour erfordert sichere Schneeverhältnisse, da reliefbedingt über etliche Abschnitte wenig Spielraum bei der Routenanlage.

 

  • Anstiegsweg (4.9 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Blick am Gipfel gegen NNO auf Rietzer Grießkogel (links hinten) und Gaißkogel (rechts vorne).

Gaißkogel

Schöllekogel (links vorne) und Kraspesspitze (Mitte hinten).

Schöllekogel und Kraspesspitze

                                 

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de