Homepage
 

 

 

Tour 1319 - Schaflegerkogel, Angerbergkopf

Tirol Stubaier Alpen Sellrainer Berge

Winterbergtour Route Alpengasthof Bergheim - Furkesalm - Schaflegerkogel über N-Rücken auf und ab - Angerbergkopf über S-Rücken auf und ab Gesamtaufstiegshöhe (m) 1020 Tage 1 Verhältnisse frühjahrshaft

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit[1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
Schaflegerkogel 2405 1450 960 2:40 G1 75 480 4
Angerbergkopf 2399 2338 60 0:30 BW1 61 900 4

Hühnereggen und Fotscher Windegg

Blick am Angerbergkopf gegen Westen übers Fotscher Tal auf Hühnereggen (links) und Fotscher Windegg (rechts).

 

Hohe Villerspitze und Lüsener Villerspitze

Hohe Villerspitze (links, darunter der Fernerboden im obersten Fotscher Tal), Lüsener Villerspitze und Lisenser Fernerkogel (Mitte rechts) im Südwesten. Unterhalb der Bildmitte findet man die Potsdamer Hütte.

 

Roter Kogel

Weiter nördlich stehen Roter Kogel (Mitte) und Auf Sömen (rechts).

 


Angerbergkopf und Schaflegerkogel

Angerbergkopf (Mitte links, tief darunter die Furkesalm) und Schaflegerkogel (Mitte rechts) aus Nordwesten vom Fotscher Windegg vor der Kulisse der Kalkkögel.

Anfahrt, aus Osten von Innsbruck, aus Westen von Oetz, ins Sellraintal nach Sellrain. Im Ortskern nach Süden und auf Forststräßchen geradeaus bis zum großen P unterhalb des Alpengasthof Bergheim (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P auf der Forststraße am nahen Alpengasthof Bergheim vorbei, bevor es bald links (Wegtafel) auf Wurzelpfad neben einem Bächlein durch dichten Fichtenwald hinaufgeht. Wenig höher passiert man die Fotscher Schihütte, einige Kehren oberhalb quert man eine Forststraße, dann ist bei einem Wetterkreuz (Wegtafel, 0:55) der Almweg durch offene Matten zur Furkesalm (Furggesalm) erreicht. Nach der oberen Almhütte auf 1938m (0:15) kurz an einem Weidezaun höher bevor es wieder flacher nach Süden über die weiten Hänge unter dem Angerbergkopf geht, wo man bald die letzten Zirben hinter sich lässt. An einer Kanzel auf knapp 2100m über der Talkerbe zum Kreuzjöchl wendet sich der Pfad bergwärts, gegen Osten, in die Einsattelung zwischen Angerbergkopf und Schaflegerkogel. Weit ausholend, in Sichtweite der Markierungen des Sommerweges, über einige mittelsteile Hangaufschwünge hinweg in den Sattel (Wegtafel am Übergang zur Kemater Alm). Über den sanft ansteigenden Nordrücken zum Gipfelkreuz am Schaflegerkogel (1:30).
Am Sattel zurück bietet sich noch ein Abstecher zum Angerbergkopf an. Diesen erreicht man auf ebenfalls markiertem Pfad über seinen flachen Südrücken. Am kleinen Gipfelkreuz steht man nach 0:30.
Abstieg auf dem Anstiegswege: Zurück zum Sattel und hinab zur obersten Hütte der Furkesalm dauert es 1:20, zum P weitere 0:55.

 

  • Tour erst oberhalb etwa 2150m mit Schneeschuhen begangen.

 

  • Gesamte Wegstrecke (Anstieg Schaflegerkogel 4.2 Kilometer, Angerbergkopf 1.0 Kilometer, Abstieg 4.7 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

                                 

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de