Homepage
 

 

 

Tour 1099 - Daniel, Upsspitze

Tirol Ammergauer Alpen Danielgruppe

Bergtour Route Bahnhof Lermoos - Tuftlalm - Daniel über W-Grat auf und ab - Upsspitze über O-Grat auf SW-Flanke ab - Grüner Ups - Tuftlalm - Bahnhof Lermoos Gesamtaufstiegshöhe (m) 1380 Tage 1 Verhältnisse herbstlich gut

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
Daniel 2340 1002 1340 3:15 BW1 1107 6700 2
Upsspitze 2332 2295 40 0:15 BW1 32 400 5

Grubigstein und Gartner Wand

Rückblick beim Anstieg gegen Grubigstein (links), Gartner Wand (Mitte) und Bleispitze (rechts) in den Lechtaler Alpen.

An der Tuftlalm

Die Tuftlalm unter Upsspitze und Daniel.

 

Upsspitze

Blick am Gipfel des Daniel auf die Upsspitze. Im Hintergrund reihen sich die Gipfel im Hauptkamm der Allgäuer Alpen, genau in der Mitte ragen Bretterspitze und Urbeleskarspitze empor.

 

Säuling

Der Säuling im Nordwesten, dahinter das Voralpenland in Oberschwaben.

 

Kreuzspitze

Kreuzspitze (links), Schellschlicht (Mitte) und Friederspitze (rechts) im Nordosten.

 

Zugspitze

Im Osten gegenüber steht das Wettersteingebirge mit der Zugspitze. Am Gipfel erkennt man das Münchener Haus.

Zugspitze-Gipfel

 

Schneefernerkopf und Wetterspitzen

Rechts, über tausend Meter hohem Felsgemäuer, schließen sich Schneefernerkopf und Wetterspitzen an.

 

Am Daniel

Gegenüber im Südwesten: Grubigstein, Gartner Wand und Bleispitze. Den Horizont bilden die östlichen Lechtaler Alpen, links liegt im Dunst bereits das Inntal. Rechts erhebt sich die benachbarte Upsspitze, darüber erkennt man die Allgäuer Alpen.

 

Wettersteingebirge

Blick an der Upsspitze auf die Westseite des Wettersteingebirge.

 

Daniel

Links erhebt sich der Daniel. Rechts des Wettersteingebirges steht als markanter Felsbuckel die Hohe Munde.

Das Ehrwalder Becken im Südosten, überragt vom Mieminger Gebirge.

Ehrwalder Becken

 

Plattberg

Der westlich weiterziehende Kamm mit Kohlbergspitze und Pitzenegg (Mitte), Hochschrutte und Großes Pfuitjöchl (rechts). Mitte links findet man die wolkenbeschattete Pyramide des Thaneller.

 


Upsspitze und Daniel

Upsspitze und Daniel, darunter das Schuttkar des Kärle, aus SSO nahe Schmitte.

Anfahrt aus Westen über Reutte, aus Osten über Ehrwald nach Lermoos. P am Panoramabad oder am Straßenrand beim Bahnhof Lermoos (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P am Bahnhof durch die Bahnunterführung um gleich dahinter links über eine Wiese zum nahen Panoramabad zu gelangen. Links vorbei und hinauf in die enge Bachkerbe des Tuftltal zu einer nahen Forststraße. Hier an einem Wasserbehälter rechts auf steilem Wurzelpfad in Kehren durch dichten Fichtenwald höher, unterwegs erneut die Forststraße querend. Weiter oben zieht der erdige Pfad geradewegs, ohne jegliche Kehren, im steilen Wald höher ehe man nach 0:45 an eine Weggabel gelangt. Wenig höher, noch ein Wasserschloss passierend, überquert man auf einer flacheren Lichtung im Rücken der Waldkuppe des Kohlberg den Fahrweg zur Tuftlalm (Wegtafel, 0:05), bevor nach 0:15 in flacheren Weideböden die Tuftlalm auf 1496m erreicht ist. Darüber geht es allmählich auf den Südrücken der Upsspitze, wo der Steig wieder steiler durch dichten Fichtenwald, schließlich durch einen Latschengürtel führt. Im gänzlich kahlen Gelände über dem Kärle, dem Kar zwischen den beiden Gipfeln angekommen, zieht der Steig durch Geröll und Schrofen höher, ehe es flacher nach rechts in den Sattel im Verbindungsgrat zum Daniel geht. Über diesen, südseitig auf flachen Gesimsen, zum Felsgipfel. Das Gipfelkreuz ist nach 2:10 gewonnen.
Zur Upsspitze geht es zurück zur Einsattelung und den kurzen, schrofendurchsetzten Ostgrat zum höchsten, ungeschmückten Punkt (0:15).
Für die Rückkehr an die Tuftlalm kann man nun einen alternativen Weg wählen, der zunächst nach Westen auf einen wenig niedrigeren Wiesenabsatz führt und dann über die mittelsteile Südwestflanke in zahlreichen steilen Kehren durch Geröll, bald länger durch Latschengassen, in den Wiesensattel Grüne Ups hinableitet (0:35, Wegtafel). Dort nach links, in längerer, absteigender Traverse durch Nadelwald zurück an die Tuftlalm (0:35). Danach auf dem Anstiegswege zur Weggabel unterhalb des Wasserschlosses. Nun kann man abweichend zum angestiegenen, enorm steilen Wurzelpfad links den etwas östlicheren, in sanfteren Kehren angelegten Waldpfad wählen. Zuunterst quert man wieder die Forststraße, dann geht es auf dem Anstiegswege zum P am Panoramabad oder weiter zum Bahnhof Lermoos (0:55).

  • Der Daniel ist der höchste Gipfel der Ammergauer Alpen. Seine schroffe Nordwand ist rund 200 Meter hoch. Die Südseite zeigt ein deutlich sanfteres, schrofiges Gesicht. Mit der fast gleich hohen Upsspitze bildet er einen Doppelgipfel.
  • Alternative Schreibweisen: Duftelalm.

 

  • Gesamte Wegstrecke (Anstieg bis Daniel 4.7 Kilometer, Abstieg 5.5 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Gesamtansicht von Kohlbergspitze (links), Pitzenegg, Hochschrutte (Mitte), Upsspitze und Daniel (rechts) aus Südosten vom Hinteren Tajakopf.

Upsspitze und Daniel

Upsspitze und Daniel aus Südwesten vom Roten Stein.

Upsspitze und Daniel

                           

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de